Dienstag, 9. April 2013

Mein erster Creadienstag

Huch, wie spannend - mein erster Mal...hier beim Creadienstag.

Wenn ich nicht gerade an der Nähmaschine an einem neuen Sanduhr-tauglichen Kleidungsstück werkle, bastle ich sehr gerne Wichtiges, Schönes, Brauchbares und Lebenserleichterndes.
So wie mein neuer Schmuckrahmen.
Weil ich derzeit (wieder) so gerne Charms trage, musste ein vernünftige Aufbewahrung für die edlen Stücke her - vor allem weil mir der bM (beste Mann) so gerne Herzenswünsche erfüllt und meine glitzernden Augen vor den Schmuckauslagen immer bemerkt, egal, wie sehr ich sie zu verstecken versuche :)

(So sind z.B. die Schneiderschere und die Wunderlampe in der zweiten Reihe in meinen Besitz gelangt...)


Also habe ich heute einen kleinen Holzrahmen auf die klassische Art umgebaut: Glas raus, Rückenbrett mit 2 Schichten Volumenvlies gepolstert, mit Möbelstoff überzogen und frisch fröhlich rangetackert.
Dann wieder rein in den Rahmen, einige Nadeln reinpieksen und fertig ist das Schmuckstück für die Schmuckstücke.


Ich finde das ganz wunderbar praktisch und freu mich morgens immer beim Aussuchen, was mich den Tag über begleiten darf.

Mehr wunderbare, praktische und schöne DIY-Dinge gibt es hier beim Creadienstag / http://creadienstag.blogspot.de

Mal sehen, ob ich alles richtig gemacht habe und beim Creadienstag mitspielen darf!

Kommentare:

  1. Sehr praktisch und dekorativ zugleich! Die Anhänger sind aber auch süß, hängst Du die an die Kette?
    Und gratuliere zum Wunscherfüller :-)
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  2. Ja, ich trage sie an der Gliederkette, meistens drei Stück aufgeteilt. Also z.B. die Dame in der Mitte und links und rechts mit ein bisschen Abstand dann noch die Schneiderschere und das Steuerrad. Es gibt zwar diese Anhänger, an denen man mehrere Charms befestigen kann, aber das mag ich nicht so - da kleben dann alle so aufeinander und man erkennt sie gar nicht gut.
    Und ja, ich bin sehr glücklich über meinen Wunscherfüller :o)

    AntwortenLöschen