Mittwoch, 30. April 2014

Meine Jacke für den gesunden Rücken

Guten Morgen, ihr Lieben! 

Ich kann euch gar nicht sagen, wie stolz ich auf meine erste Jackie bin. Wie im vorletzten Posting versprochen, habe ich mich endlich an das Schnittmuster gewagt und bin dann den gaaaanzen Sonntag an der Nähmaschine gesessen. Um 22:00 war es endlich vollbracht und ich konnte das erste Mal in die fertige, neue Jacke schlüpfen. Ich bin richtig rumgehüpft (die armen Mieter unter uns...) und hab vor lauter Freude gequietscht (mein armer Freund).
Und heute wird sie bei traumhaftem Wetter ausgeführt - ich hab nämlich Urlaub und geh jetzt spazieren :)


Aber vorher noch eine Million Bilder meiner Jackie, die zurecht den Namen "Die Jacke für den gesunden Rücken" trägt.
Wenn ich nämlich mit hängenden Schultern da stehe, ist nämlich der Brustberecih eine Spur zu groß und ich werfe Falten. Also gerade Haltung gegen Falten und für gesunden Rücken.
Eine therapeutische Jacke sozusagen...
 


Mit wunderbarer Stickerei am Ärmel und auf dem Rücken. Das Bild auf dem Rücken hat 55.000 Stiche und eine Stickzeit von 112 (!!) Minuten...ich kann also praktisch gaaaarnix dafür, dass es so lange gedauert hat ;o)

Hier gibt es noch ein paar Detailbilder auf dem Püppi, weil ich mir echt soooolche Mühe beim Nähen gegeben habe und das jetzt natürlich unbedingt herzeigen möchte.




Beinahe alle Nähte sind Kappnähte (zum ersten Mal ausprobiert und ich bin begeistert). Außen schön, innen schön, passt richtig gut zum Material und sieht rundum sauber aus.
Innen habe ich den verbliebenden Rundum-Saum (und auch die Ärmelsäume - ich Streber...) mit türkisem Schrägband versäumt und war nachher sehr froh darüber, da ich nicht bedacht hatte, dass trotz Knöpfe der Ausschnitt ja aufklappt und damit die Innenseite sichtbar wird.

 

Dann noch zwei suhuhuhuper-parallele Nähte (Mann, was hab ich dabei geschwitzt...) in türkis und die Quadrate für die Schlaufen in einem Streichelstoff, den ich hier unbedingt verarbeiten wollte. (Wer genau hinsieht, sieht auch vielleicht , dass es der Stoff aus meinem Headerbild ist - also sozusagen, eine Blog-Logo-Jacke).
Die Farben der Stickerei hab ich auch diesem Stoff angepasst, damit alles perfekt stimmt.

Und ich hab auch fast gar nicht aufgetrennt...
Man kann nämlich EINE Naht an einer Jacke NICHT als Kappnaht nähen - wer weiß, welche das ist?
ICH weiß es jetzt auf jeden Fall für alle Zeit...


Und ich bin dann mal weg - zuerst zum MeMadeMittwoch, wo heute Mellenie zum fröhlichen Tanz in den Mai einlädt - und dann in den Sonnenschein, der sehr verlockend durchs Fenster winkt.
Tschüüüüs!


Dienstag, 29. April 2014

Peppermint Packs - oder das 2. Leben meines Tees

Letztens schau ich in den Küchenschrank - wahrscheinlich auf der verzweifelten Suche nach Schokolade - und mein Blick fällt auf zwei riesige Packungen Pfefferminztee, natürlich der richtig Gute, der ohne Teebeutel, also jenerTee, den man mühsamst in Teefilter hineinpfriemelt und der dann doch in der Tasse herum schwimmt. 
Scheinbar bin ich eifriger im Tee-kaufen als im Tee-Trinken, denn die Packungen stehen sicher schon seit zwei Jahren in diesem Küchenschrank (im Gegensatz zu Schokolade, die ist immer ganz schnell weg...).

Und plötzlich bekam ich Lust, diesem Tee ein neues Leben zu schenken und gleichzeitig meinem Kleiderschrank - geruchlich - etwas Gutes zu tun.

Also schnell her mit der Zick-Zack-Schere, ein paar Gläser und Schalen als Vorlagen für die Kreise und ein paar gestreichelten Stoffen. (Und nein, ihr schaut jetzt NICHT auf die krummen Nähte, sondern auf die schönen Farben und die tolle Idee!)

 
Kreise ausgeschnitten, offenkantig zusammengenäht und mit Pfefferminztee gefüllt. Zwei der Packs haben Bänder zum Auhängen bekommen, die werden später über Kleiderbügel gehängt, und das Dritte wird seinen Platz bei meinen T-Shirts finden, damit immer alles gut und frisch riecht.


Bin vom Ergebnis voll und ganz überzeugt. Auch wenn es eigentlich Einweg-Frische-Beutel sind, die keine Wiederbefüllung vorgesehen haben - aber wenn es sich bewährt, rücke ich vielleicht einfach mit dem Auftrenner an und fülle neuen Tee nach, sobald der Alte nicht mehr riecht. Ich fürchte, ich hab noch Nachfülltee für zehn Jahre...





Damit sause ich jetzt hinüber zum Creadienstag und schau mal, ob ich noch andere Verwertungsideen für meinen Tee finde.

Was meint ihr? Was kann man mit Tee noch machen - außer trinken?!

Edit: Erfahrungsbericht nach 2 Wochen: duftet super, immer wenn ich den Kasten aufmache. I like!

Freitag, 25. April 2014

Mein Haustier ist ein Stein

Awards in der Blogger-Welt sind ja immer eine Sache, die mit geteilten Meinungen aufgenommen werden. Da ich aber noch nie nie nie für irgendwas nominiert worden bin, nehme ich meinen ersten "Frischer Wind"-Award liebend gerne entgegen und werde die von blup erdachten Fragen nach bestem Wissen und Gewissen ausfüllen.
Und weil ich mich über die Nominierung tatsächlich sehr gefreut habe - und über blups nette Worte - ist das gleich ein Fall für den Freutag!


1. Welches ist dein Lieblingsgericht, das du selbst zubereitest?
Boah, äh, Kochen ist jetzt echt keines meiner Hobbies, da schlägt die schlechte Hausfrau in mir zu - aber Schinkenfleckerl kann ich weltmeisterlich gut.

2. Du hast 3 Wünsche frei, womit erfüllst du sie dir?
Ich geh jetzt davon aus, dass hier egoistische Antworten erwünscht sind, lasse also Weltfrieden, Gesundheit und Energie aus Morgentau mal unter den Tisch fallen und sage 
1. meine Traumhochzeit im nächsten Jahr ohne die kleinste Komplikation, 
2. eine 8-wöchige Reise durch die Städte mit den schönsten Stoffen der Welt und 
3. eine Matratze voller Geld, um dort dann einzukaufen ohne nachzudenken.

3. Wie verbringst du am liebsten den Sommer? 
Im Wald beim Bogenschießen und an lauen Sommerabenden  an der Nähmaschine beim offenen Fenster.


4. Hast du Haustiere? Wenn ja welche?
Ich hab einen hübschen Stein. Mehr überlebt bei mir nicht...
 

5. Welches ist dein Lieblingsbuch?
Puh, ganz schwer, mich für eines zu entscheiden...ich mag gerne blutrünstige Thriller von Cody McFadyen und Simon Beckett.

6. Es donnert und blitzt, ich......
mache alle Fenster auf, verkriech mich unter die Decke und genieße das Spektakel.


7. Was macht dir beim Bloggen am meisten Spaß?
Der Kontakt zu den anderen Bloggern, das gegenseitige Kommentieren und die viele Inspiration, die man bekommt.


8. Was fordert dich beim Bloggen am Meisten?
Regelmäßig Posts zu schreiben und das Fotografieren am Mittwoch Morgen :)

9. Was macht dich glücklich?
Uh, da werd ich jetzt ganz kitschig...mein (zukünftiger) Mann. 


10. Ich geh nicht ausser Haus ohne...
ohne...ohne...Schlüssel?! Ehrlich, wann immer es geht, lasse ich meine Handtasche daheim und laufe mit 10 Euro in der einen Hosentasche und dem Wohnungsschlüssel in der anderen herum. 

11. Jetzt, da die Fragen beantwortet sind, werde ich...
mich weiter an diesem schönen Tag erfreuen, ein paar Stoffe bügeln (örgs) und dann vielleicht endlich die Jacke Jacky von Farbenmix nähen. Die steht schon lange auf meiner Liste.
 
Ich werde ausnahmsweise keine weiteren Fragen stellen und den Award nicht weiter geben, weil ich weiß, dass meine befreundeten Bloggerinnen immer sehr im Stress sind, aber ich möchte trotzdem gerne drei Blogs hier nennen, die einen Award verdient hätten, weil sie mich immer wieder auf's Neue inspirieren und frischen Wind in meine Gedanken bringen.

Also Danke für den frischen Kreativwind an:

die liebe Antje vom Eichenbaum für das Gefühl, dass Familie irgendwann vielleicht etwas Machbares sein wird und man neben 27 Kindern trotzdem noch zum Nähen kommt.

Yvonne von Lövenstark, weil wir uns figurlich so ähnlich sind und ich immer neue Kleider und Kombinationen bei ihr abschauen kann.

und an Julia von Sewing Galaxy, die immer großartige Tutorials und außergewöhnliche Ideen hat und zeigt. (Und bei der ich mich immer noch frage, ob sie das Pinup in ihrem Blogtitelfoto vielleicht selbst ist...)


So, das war er also - mein erster Award. Danke vielmals, liebe blup, es hat viel Freude gemacht, über deine Fragen nach zu denken - jetzt werde ich wieder aktiv und schau mir noch mal Jackie an...

Donnerstag, 24. April 2014

Klein, aber oho!

Heute wird bei mir nur ganz kurz und mit wenig Worten geRUMSt, da ich schon wieder weiter sausen muss.



In den letzten Tagen - ähm, Nächten... ist noch eine kleine Handtasche entstanden, weil mir die anderen (vor allem die Umschlagtaschen) für meinen täglichen Gang ins Büro zu groß wurden - ich hab ja nicht viel mitzunehmen. Also habe ich eine kleine Tasche im Format A5 quer gebastelt. Das Material ist Lederimitat - ähm, also Plastik vom Müller aus Kritzendorf - und hat mich umgehauen, als ich es entdeckt habe. Das eingeprägt Muster gefiel mir so gut, dass SOFORT etwas daraus entstehen musste. Also perfekt für die neue Minitasche.



Zuerst eine Idee im Skizzenbuch, die Stickerei auf der Klappe wurde natürlich noch dreimal verworfen und geändert.


Dann rasch genäht, Futter ist irgendein Uralt-Stoff aus dem Reste-Trog. Ja, ganz recht, eine Kiste reicht nicht mehr für meine Reste, ich habe einen ganzen Trog :)


Innen noch eine ganz simple Tasche für das ultrawichtige Telefon





Steckverschluss vorne und Karabiner-Ring-Kombination an den Seiten - fertig!

Schnitt: selbst kreiert
Außenstoff: Müller
Innenstoff: gut abgelagert, könnte von Buttinette gewesen sein
Stickdatei: Urban Threads

Was könnte ich aus dem Material wohl sonst noch machen? Das Muster hat es mir angetan...habt ihr Ideen?

So, ab zu RUMS und husch und weg...

Mittwoch, 23. April 2014

Ich bin überwältigt von euren Umschlagtaschen

Unglaublich, wie viele nette Kommentare ihr zum meinem Tutorial für die Umschlagtasche geschrieben habt. Vielen, vielen Dank dafür, da hat sich der Einsatz ja absolut gelohnt!
Und weil die Ersten auch schon ihre eigenen wunderbaren Werke genäht haben, möchte ich euch gerne zeigen, wie unterschiedlich, farbenfroh und vielfältig die Umschlagtasche sein kann.

Mädels, ich hab mir dazu einfach Bilder von euren Blogs gemopst und euch dazu verlinkt. Ich hoffe, das ist okay. Falls nicht, gebt mir bitte einfach per Mail oder in den Kommentaren Bescheid, dann nehm ich euch gleich wieder raus.

Also dann, lassen wir die Werke für sich selbst sprechen:

Zur Erinnerung hier noch einmal mein "Original" aus dem Tutorial







In dunkelgrünem Wildleder und gefüttert mit fröhlichem Baumwollfutter sehen wir hier das Modell von Jutta von Juvos Nadelkissen. Sehr elegant, wie ich finde. Und der Steckverschluss passt toll dazu.
 

 Und hier zeigt uns die liebe Antje vom Eichenbaum ihre Kreation in frisch fröhlichem Kunstleder, dem man die Quälerei der Nähmaschine, von der sie sehr anschaulich schreibt, gar nicht ansieht :) 
Ich mag die Farbe sehr! Da bekommt man gleich Frühlingsgefühle. Und das Querformat finde ich auch toll. So eine muss ich mir auch noch machen!

 

Und weil Antje so fleißig ist, hat sie sogar noch ein Modell genäht. Sie selbst sagt, es gefällt ihr besser als die grüne Tasche...ICH könnt mich nicht entscheiden...

 
Die liebe Lisa von LeoLilie hat auch ein cooles Modell genäht, in braun mit toller Stickerei von Urban Threads. Sie hat einen ganz anderen Weg genommen, aber das Ergebnis ist verblüffend ähnlich. Ich mag daran ja den simplen Verschluss besonders gern.



 
Und hier schummel ich noch ein Modell von mir dazwischen. Das hatte sich eine Kundin gewünscht und ich bin gleich zur Nähmaschine gehüpft. Einmal im Weltkartendesign für die Weltenbummlerin.


Auch Yvonne von Lövenstark hat jetzt über ihr Modell gebloggt und ich kann es hier zeigen: schwarzes Lederimitat mit einer tollen Prägung, treffendem Stickmuster und einem hübschen, bunten Futterstoff. 


Ich bin mir sicher, bald kann ich diese Sammlung hier erweitern und noch mehr hübsche Umschlagtaschen zeigen. Würde mich sehr freuen, wenn ihr mir eure Modelle und Ideen zeigt!

Und damit möglichst viele taschenbegeisterte Kreativlinge unsere hübschen Werke sehen, verlinke ich den Eintrag zu TT-Taschen und Täschchen im April. Vielleicht können wir damit ja noch mehr Nähbegeisterte zu Umschlagtaschen-Erstlingswerken motivieren!

Freitag, 18. April 2014

Österliche Kreativität

Ich freu mich heute nicht über Ostern, ich bin ja nicht so der Oster-Fan (ich mag Weihnachten viel viel lieber), aber weil ja nicht alle Menschen solche Ostermuffel sind, habe ich einer lieben Freundin ein Körbchen genäht und mit österlichen Leckereien gefüllt und die hat sich gefreut! Und darüber hab ich mich dann wieder gefreut. Also ein Freutag für uns alle :)


Innen aus Tante Emma Stoff und außen aus grasfrünem Wachstuch, damit sie das Körbchen nachher auch gleich als Utensilo weiter verwenden kann. Sie wird nämlich bald in die erste eigene Wohnung ziehen und da kann man nicht genug bunte Aufbewahrungskörbchen haben. Finde ich.

Außerdem gibt es noch einen einfachen Frühlings-Loop aus dünnem Jersey dazu. Endlich hab ich mal dran gedacht, ins Körbchen UND in den Loop ein Label einzunähen. :)


Und für die Mama der lieben Freundin hab ich noch 2 Baumel-Häschen genäht, die liebt nämlich ihre Osterdeko und hat jedes Jahr einen riesigen, dekorierten Osterstrauch.
Weil die Häschen etwas Vorderlage hatten, hab ich beim Füllen 2 Centstücke in die Hinterbeine gesteckt - bringt Glück und hält alles im Gleichgewicht :)


 Mit diesen österlichen Bildern wünsch ich euch ein sonniges Osterwochenende und viele Schokohasen!

Mittwoch, 16. April 2014

Elegant rumgezupelt

Heute ganz schnell und ohne viele Worte.
Heut geht es zur Pressekonferenz ins Rathaus, daher darf es ein wenig schicker sein.
Das ist meine erstgenähte Toni, daher ist sie etwas gar kurz und auch die Abnäher sitzen noch nicht perfekt, aber ich mag den Stoff so gern, deshalb durfte sie bleiben :)
Außerdem sietht man ja bekanntlich selbst immer mehr Fehler, als der Rest der Welt.
Geht es euch auch so?

 
 Da wird noch an allen Ecken und Enden rumgezupelt.

 Hier wird der Gürtel gerichtet...

...und da nach Laufmaschen gesucht.

Was man halt so alles tut, bevor man aus dem Haus geht.

 

Und weil das Schuhwerk in schwarz sonst nicht gar so gut dazu passt, trage ich die schwarze Handtasche aus meinem Tutorial von gestern. "Tell me your story" passt auch gleich zur Pressekonferenz :)

Hard Facts:
Stoff: Stoffhändler vor Ort
Schnitt: Toni vom Milchmoster (noch ohne Änderungen)
Tasche: nach eigenem Schnitt
Stickdatei: teilweise von Urban Threads, teilweise Eigenkreation

So, husch husch, aus dem Haus, damit sich alles ausgeht.
Und danach husch husch hinüber zu Lucy beim MeMadeMittwoch, um zu sehen, was heute sonst noch so genäht wird.

Dienstag, 15. April 2014

Umschlagtasche - Tutorial

Hallo, ihr Lieben,
weil sich die liebe Antje vom Eichenbaum letzte Woche ein Tutorial zu meiner Umschlagtasche gewünscht hat, habe ich das letzte Wochenende genutzt, um zu nähen und zu fotografieren und dann wieder zu nähen und wieder zu fotografieren und geschätzte hundert Fotos zu bearbeiten, um dann die Besten auszuwählen und damit dieses Tutorial zu schreiben.

Donnerstag, 10. April 2014

I like - meine Everyday-Tasche

Ich hoffe, es langweilt euch noch nicht, aaaaber ich habe mir wieder eine Umschlagtasche genäht.

Diesmal aus braunem Lederimitat mit Bestickung und einem gestreichelten Stöffchen als Innenfutter.
Ansonsten unverstärkt und trotzdem schön stabil, eine Everyday-Tasche.


Mittwoch, 9. April 2014

Beswingter Mittwoch

Heute ist ein besonders beswingter Mittwoch, denn heute trage ich mein Swing-Shirt - und hier auch ausnahmsweise meine Swing-Hose.


Seit einige Wochen leben der besteMann und ich wieder unsere Tanzlust aus und besuchen einen Swing-Verein (nö, nicht SwingER-Verein...). Da Swing ja sehr bodenständig und mit viel Rumgehüpfe getanzt wird, braucht man dazu flache Schuhe (musste ich erst kaufen...räusper) und dementsprechend natürlich auch eine weite Hose, die bis zum Boden reicht.
Also musste ich mir erstmals eine Hose nähen - sehr spannend!

Dienstag, 8. April 2014

Ein Geschenk im Geschenk

Ich brauchte ein Geschenk für eine gute Freundin. Eine richtig gute Freundin. Also kein 08/15 Geschenk. Schon irgendwie Besonders...am Besten etwas Persönliches. Hm, tja, also...pfff.

Freitag, 4. April 2014

Taschentrio

Heute darf ich auch einmal zum Freutag antreten, denn in dieser Woche ist so einige Schönes geschehen.
Vor einigen Tagen kehrte ich in ein kleines Geschäft bei mir ums Eck ein - es ist so klein, dass es nicht mal einen Namen hat, nur eine Hausnummer. Eigentlich ist es ein Bekleidungsgeschäft, aber in der Auslage liegen auch immer wieder Stoffballen mit günstigen Meterpreisen, also bin ich hineingeschneit, um zu sehen, was es dort so alles gibt.

Mittwoch, 2. April 2014

Fledermaus - oder vom Hosendrama der Sanduhren

Heute ist mal wieder so ein Tag...

Ihr dürft jetzt einfach NUR das Fledermaus-Shirt anschauen. Mein Unterkörper zeugt nur wieder vom Dilemma, einer Sanduhr eine Hose anzuziehen...ich versuchs halt immer wieder, aber glücklich bin ich damit nur selten.
Das erklärt sicher auch den zweifelnden Gesichtsausdruck.
Aber da ich finde, dass die MMM-Bilder echt und ehrlich sein sollen, schneide ich jetzt Kopf und Beine nicht weg, sondern mute euch den Gesamteinduck zu. Ich weiß, ihr haltet das aus.
:)
 
Als Deko hab ich noch einen gerollten Jerseystreifen angenäht

Dienstag, 1. April 2014

Kreativmesse Ost - Stempelbeute

Ich bin ja ein erklärter Messe-Fan und spaziere liebend gern von Messestand zu Messestand und lasse die bunten Farben und schönen Dinge auf mich wirken. Außerdem gibt es ja oft Messeangebot und da kann ich dann nur selten widerstehen.
Da ich heuer leider nicht zur Nadelwelt in Karlsruhe fahre, wie in den Vorjahren, musste ich mir hiesige Alternativen suchen.
Als ich gelesen habe, dass in Wien am Wochenende die Kreativmesse Ost stattfindet und dort auch einige wenig Handarbeitsgeschäfte ausstellen, bin ich gleich mal hingefahren, um mich umzusehen.