Dienstag, 15. April 2014

Umschlagtasche - Tutorial

Hallo, ihr Lieben,
weil sich die liebe Antje vom Eichenbaum letzte Woche ein Tutorial zu meiner Umschlagtasche gewünscht hat, habe ich das letzte Wochenende genutzt, um zu nähen und zu fotografieren und dann wieder zu nähen und wieder zu fotografieren und geschätzte hundert Fotos zu bearbeiten, um dann die Besten auszuwählen und damit dieses Tutorial zu schreiben.


Drei Punkte gleich vorweg:
1. Seid nachsichtig, es ist mein erstes Tutorial :)
2. Wenn etwas unklar ist, fragt einfach in den Kommtaren nach, gemeinsam werden die Geheimnisse schon lüften können.
3. Das hier ist meine Art, diese Tasche zu nähen. Es gibt sicher andere Möglichkeiten und Techniken, das gleiche Ergebnis zu erzielen. Ich freu mich natürlich über Tipps und Ideen, falls euch noch etwas dazu einfällt.

Also, legen wir los!

Ihr benötigt folgendes Material:
Außenstoff (hier schwarzes Lederimitat - Maße folgen)
Innen/Futterstoff (hier heller gestreifter Baumwollstoff - Maße folgen)
(Wenn ihr dünneres Material wählt, könnt ihr die Stoffe natürlich mit Vlies verstäken.)
2 Streifen Lederimitat für die Gurtschlaufen (hier 2cm x 15cm)
2 Steifen Lederimitat, um die Verschlüsse anzunähen (hier 1cm x 10 cm)
3 Karabiner
1 D-Ring oder O-Ring
Gurtband oder einen Gurt eurer Wahl
Schere, Rollschneider, Lineal, Klebeband, Stecknadeln, ev. Markierkreide

(und ja, man könnte den Futterstoff natürlich noch bügeln...vielleicht...später...)

 

Zu den Maßen der Stoffe:
Ihr könnt euch die Wunschmaße eurer Tasche ganz leicht selbst zusammenstellen, deshalb gibt es kein Schnittmuster von mir zu dieser Tasche.
Die Tasche hier im Tutorial sollte ein A4 Buch hochkant beherbergen können (das sind 21x30cm plus ein wenig Spielraum rundum). Daher ist mein Grundmaß 22cm in der Breite plus 4cm links und 4cm rechts (das werden später die Seitenwände der Tasche), also insgesamt 30cm breit.
Das gilt für den Außen- und den Futterstoff.

Die Höhe könnt ihr nach Geschmack entscheiden. Hier soll die Tasche insgesamt 55cm hoch werden, damit über der Mindesthöhe von 30cm für das A4-Buch noch ein schöner Umschlag entsteht.
Die Maße des Außenstoffes sind also 30cm x 55cm (je einmal für Vorder- und Rückseite).
Da der Futterstoff nachher außen an der Oberkante als Kontraststreifen zu sehen sein soll, ist das Maß des Futterstoffes 30cm x 60cm (je einmal für Vorder- und Rückseite).
Am Ende wird der Futterstoff nach außen umgekrempelt (das erklärt sich auf dem letzten Bild).
Wenn der Futterstoff gleich mit dem Außenstoff abschließen soll, dann macht einfach alle vier Stoffteile gleich lang.

Auf dem nächsten Bild seht ihr, wo auf der vorderen Außenseite nun Platz für Verzierungen aller Art ist. Im orange-gerahmten Feld könnt ihr applizieren, sticken, nähmaschinen-malen, bekleben, bemalen, etc.


Wenn die Deko platziert ist, legt die Außenstoffe links auf links aufeinander und prüft, wie die Tasche nachher aussehen soll.
Wenn der Umschlag für euch passt, dann markiert die Platzierungen für den Karabiner und den O-Ring mit Klebeband. Außerdem mache ich mir an der Umschlagstelle oben auch eine Klebebandmarkierung. Es reicht, die Markierung auf einer Seite zu machen und dann mit dem Lineal gerade hinüber zur anderen Seite zu messen, um einen geraden Umschlag zu erhalten.
 

Wenn ihr mit den Markierungen glücklich seid, dann klappt die Teile wieder auseinander und legt sie vor euch auf. Sie sollten etwa so aussehen:


Nun kommen die ersten Näharbeiten: O-Ring und Karabiner annähen und Schlaufen für die Karabiner des Tragegurts zusammennähen.
Wegen des Lederimitats kann man hier alles offenkantig verarbeiten.
Wenn ihr für den Außenstoff Baumwolle gewählt habt, könnt ihr alle Schlaufen rechts auf recht nähen und dann wenden, so werden die Kanten schön sauber.


Ihr seht, ich verwende eine Ledernadel und ein Teflonfüßchen, sowie eine Stichlänge von 3,5mm, um das Leder nicht mehr als nötig zu durchlöchern.

 Nach den ersten Nähten schaut eure Außentasche so aus.


Nun kann man die Außentasche schon zusammen nähen. Dazu rechts auf rechts legen und die Seiten- und Bodennähte schließen. Dort, wo die seitlichen Schlaufen (nach innen!) angenäht werden, nähe ich immer mehrmals drüber (aber eher außerhalb der violetten Linien, bloß nicht innerhalb - glaubt dem Bild hier einfach nicht...), denn hier ist später beim Tragen die meiste Belastung zu spüren, wenn die Tasche mal schwer beladen ist.


Jetzt wird es ein wenig knifflig für diejenigen, die noch nie Bodenecken genäht haben, aber ihr werden sehen, wenn man es einmal verstanden hat, ist es ein Kinderspiel.

Zuerst wird markiert. In diesem Fall sind es jewels 4 cm im rechten Winkel am linken und rechten unteren Eck der Tasche (erstes Bild links oben). Das macht ihr auf der Vorder- UND auf der Rückseite. Dann nehmt ihr die Vorder- und die Rückseite der Außentasche in die Hände und zieht sie auseinander, sodass die beiden rechtwinkeligen Linien der Vorder- und Rückseite plötzlich (Zauberei!) eine Gerade bilden und das Eck der Tasche ein Dreieck bildet.

Okay, falls das jemand verstanden hat, hebt er oder sie mal bitte die Hand...ah ja, da seh ich zumindest eine Hand oben - dann mach ich mal weiter...

Wenn man die Tasche dabei in der Hand hat, erklärt es sich quasi von selbst - versprochen!
Dieses neu gebildete Dreieck kann man nun an der Geraden abnähen (ich näh immer zweimal, sicher ist sicher) und dann abschneiden. Et voila - wir haben ein Bodeneck. Das Gleiche nochmal auf der anderen Seite und der Boden - und auch die Seitenwände sind - fertig.


So nun, kann man die Tasche wenden und sich freuen - die Außentasche ist fertig.



Jetzt machen wir uns an das Innenfutter.
Wer gerne Labels, Innentaschen oder Schlüsselbänder einnähen möchte, soll dies bitte nun tun - ich warte so lange...
...
So, fertig? Sehr gut!
Dann können wir die Futterteile zusammen nähen.
Ich habe hier zwecks der Einfachheit die Overlock verwendet, aber es geht natürlich auch mit einem normalen Steppstich und dann einmal Zickzack rundherum gegen das Ausfransen und Auflösen.

Am Boden in der Mitte lasse ich die Wendeöffnung frei, nähe aber mit einem Steppstich (hier in rot) über die Overlockstiche, damit sich beim Wenden und Ziehen und Zerren nichts auflöst.
Dann kann man auch gleich die Markierungen für die Bodenecken aufzeichen.

(Und dann könnte man natürlich auch noch den Futterstoff bügeln...könnte...)


Bodenecken abnähen (das können wir ja jetzt schon), Schnittstellen versäubern, Innenfutter fertig!


Nun stecken wir die Außentasche in die Innentasche, sodass rechte Seite zu rechter Seite sieht, d.h. die "schönen" Seiten schauen sich an - so merk ich es mir immer am Besten.
Und wundert euch nicht, wenn das Innenfutter länger ist als die Außentasche, das muss so sein.
Oben gerade aufeinanderstecken und füßchenbreit abnähen. Vorsicht, wenn ihr an die Stelle mit dem Karabiner kommt, kann sein, dass man den ein wenig wegdrücken muss.


Nun kommt der spannende Teil - WENDEN!
Kennt ihr das auch - wenn ihr versucht, ein genähtes Teil durch eine winzig kleine Wendeöffnung zu quetschen und euch dabei vorkommt wie eine Elefantenhebamme?!
Und das Gefühl zwischen Angst, Spannung, Zweifel und Vorfreude. Was es wohl wird? Junge? Mädchen? Lederimital-Alien? Oder doch eine Tasche?


Jaaa, es ist ein Tasche!
Herzlichen Glückwunsch, es ist eine Tasche!
Verschluss, Karabiner, Gurtschlaufen, alles dran, hübsch und gesund!

Ihr könnt jetzt noch den Futterstoff-Überschuss nach außen krempeln und ev. absteppen - mir gefällt der lockere Fall des Stoffes besser, deshalb hab ich nicht abgesteppt, aber das kann ja jeder machen, wie er mag.
Mein Futterstoff soll liniertes Papier darstellen und das "Tell me"-Thema aufgreifen.


Schnell noch ein Gurt genäht.
Ich habe hier die einfache Variante "nacktes Gurtband" gewählt, aber ihr könnte natürlich Schrägbänder oder Webbänder aufnähen oder gleich einen Taschengurt mit Längenverstellung nähen.
Da ich nie die Länge meiner Taschengurte verstelle, mache ich es mir hier ganz einfach.

Ihr könnt natürlich auch den Gurt direkt an die Tasche nähen, aber da ich meistens einen Gurt für mehrere Tasche verwende, ist die Karabinerlösung praktikabler für mich.

Gurtband zuschneiden (bei mir ca. 100cm), die Enden auf die Breite des Karabiners falten
und mit einige Stichen fixieren, zusammenlegen und mit kurzem, breitem Zickzackstick mehrmals über das Ende nähen, sodass ihr eine saubere, fast undichtbare Zickzack-Raupe erhaltet. Fertig und hält bombenfest.


Meine Damen und Herren (sind hier Herren anwesend?) - mit Stolz und Freude können Sie nun auf Ihre (erste?) eigene Umschlagtasche blicken, sie hoch erhobenen Hauptes befüllen und auf der Straße präsentieren:
Ja, die hab ich selbst gemacht!
Ja, danke, ich hab mir dabei fast nicht durch den Finger genäht.
Und ja, ich hab nur einmal geweint...(das war bei den Bodenecken...)


Ich hoffe, das Tutorial ist verständlich und animiert euch zum Nachnähen und Spaß haben.
Wenn ihr eine Umschlagtasche nach dem Tutorial genäht habt, schickt mir doch einen Link, dann sammel ich eure Werke.
Ich freu mich natürlich, wenn ihr das Tutorial teilt und weiter empfehlt, damit es möglichst viele Selber-näher erreichen kann.

Viel Freude beim Nachnähen!

Und jetzt schick ich das Tutorial gleich mal zum Creadinstag - ich weiß nicht, was mehr Kreativität erfordert hat, die Tasche an sich oder das Tutorial dazu :) Und vielleicht kann ich ja damit andere Kreativlinge glücklich machen!

Edit: Ich habe einen neuen Eintrag angelegt, um eure Werke zu sammeln, dort gibt es dann immer ein Foto und den Link zum jeweiligen Blog: Umschlagtaschen-Sammlung

Kommentare:

  1. Du hast dir irre viel Mühe gegeben und dein Tutorial ist Spitzenklasse!!!! Danach kann diese Tasche wirklich jeder nähen! Die Stickerei auf der Tasche ist super ... gefällt mir ausgesprochen gut alles.
    LG
    Frau H.

    AntwortenLöschen
  2. Ganz toll. Super Bilder und klasse erklärt - da würde ich mich als Nähanfänger ran trauen.
    Und die Tasche selbst sieht auch toll aus.

    LG, Annie

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schönes Tutorial! Ob ich wohl noch Lederstücke habe, die groß genug sind? *überleg* Taschen kann Frau ja nie genug haben. ;-) Vielen Dank für die tollen (und gut geschriebenen) Erklärungen.

    AntwortenLöschen
  4. Ja, solch ein Tasche habe ich vor kurzem auch genäht. Die sind einfach total praktisch!

    LG Meli

    AntwortenLöschen
  5. Super! Ich denk schon lange an so eine Tasche!!!
    Ich danke Dir sehr für das tolle Tutorial! Und Deine Tasche sieht übrigens klasse aus!!!

    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  6. Dankeee! Du bist ja lieb und dein Tut ist supertoll... Dafür kannst du dich virtuell gedrückt fühlen!

    Ganz liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  7. Wow das nenne ich mal ein Tutorial ! Sehr verständlich erklärt und an einigen Stellen musste ich doch ein wenig schmunzeln. Die wird mit Sicherheit nachgenäht.Ganz toll, vielen Dank :-)
    Liebe Grüße Jutta

    AntwortenLöschen
  8. danke schön! gefällt mir sehr gut und ich bleibe mal hier. stöbern muß ich allerdings verschieben, gibt im moment so viel zu tun.
    lg elke

    AntwortenLöschen
  9. Habs schon getan :-)
    Die Tasche ist genäht und soooooooo toll geworden...
    Liebe Grüße Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So gern, schau mal hier http://juvos-nadelkissen.blogspot.de/2014/04/mittwoch-mag-ich_16.html
      L.G. Jutta

      Löschen
  10. Umschlagtaschen liebe ich!
    Mir gefällt das Tutorial auch sehr, es sind gute Fotos und ist klar beschrieben. Toll!
    (Einzig beim Bild "rundumnähen" würde ich die rote getrichelte Linie nach außen legen, wenn dort jemand wirklich nähen würde, wär das doch unpraktisch).
    LG
    Natascha

    AntwortenLöschen
  11. Hallo, ich habe heute deine Tasche nach genäht. :) Hab es zwar komplett anders gemacht als du, sieht aber gleich aus ;).... sobald ich die Tasche gepostet habe (wohl irgendwann nächste Woche) stelle ich hier den Link dazu ein.
    Danke für das Tutorial.
    Lg LeoLilie

    AntwortenLöschen
  12. Achso ja, falls du schon mal luschern willst, bei Flickr habe ich sie schon online gestellt (mit mäßigen Bildern). :)
    https://www.flickr.com/photos/121870465@N06/13905047693/in/pool-911757@N24/
    LG LeoLilie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Cooole Tasche! Und es führen ja bekanntlich viele Wege nach Rom! Freut mich, wenn ich dich inspirieren konnte!

      Löschen
  13. Hach, ihr seid alle so lieb! Danke, danke, danke für eure netten Kommentare und auch schon für die ersten Bilder. ihr seid ja total schnell und fleißig. Ich bin gespannt, was da noch kommt! WOW!!

    AntwortenLöschen
  14. Ich habe es getan! Sie ist fertig! Ob ich glücklich bin, weiß ich nicht. Aber das liegt ganz sicher nicht an deiner Anleitung- denn die ist toll!

    Ein schönes Osterfest wünsche ich dir,
    Antje

    http://am-eichenbaum.blogspot.de/2014/04/umschlagtasche.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich find die Farbe und das Format toll - like it!! Hab dein Bild auch gleich gemopst und im Sammel-Posting verlinkt. Hoffe, das ist okay für dich: http://sanduhrdesign.blogspot.co.at/2014/04/ich-bin-uberwaltigt-von-euren.html, LG, Jenny

      Löschen
  15. Hallo!
    Genau so eine Tasche bzw Anleitung habe ich gesucht! Wird gleich mal ausgedruckt und ausprobiert!
    Ich hoffe, als Anfängerin komme ich klar...
    Liebe Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christina, ich denke schon, dass du damit super klar kommen wirst, aber wenn du wirklich Fragen hast, dann schreib mir einfach. Das schaffen wir schon! Und wenn du fertig bist, unbedingt ein Bild herzeigen :)
      Alles Liebe, Jenny

      Löschen
  16. Liebe Christina,
    du bist ja entzückend - und deine Tasche auch! Die Bodenecken, grins.. super erklärt, Hand ist gehoben! ;)
    Hab mehrmals lachen müssen, so nett hast du geschrieben. Ein tolles Tutorial - Danke dir!
    Ganz liebe Grüße aus Bremen von Steff

    AntwortenLöschen
  17. Hallo!


    Danke für Dein wunderbares Tutorial!!!! :)

    Habe heute eine Tasche genäht und musste diese sofort an meine Tochter weitergeben :(

    ....aber es folgt noch Eine für mich ganz alleine.

    Liebe Grüße

    Nicole


    PS: Hier http://puscheltiere.blogspot.de/ kannst Du das Foto sehen

    AntwortenLöschen
  18. Oh ja, genau so eine Taschen Anleitung habe ich gesucht, großartig, vielen Dank. Ich melde mich mit Foto, sobald die erste Tasche fertig ist, freufreufreu
    Liebe Grüße
    moni aus Hamburg

    AntwortenLöschen
  19. Hallö,
    Ich habe diese Tasche genäht ( s. ausprobiert ). Vielen Dank für diese tolle Anleitung. Ich liebe diese Tasche. Hab sie noch mit 'nem Schwamm und Bleiche aufgehellt und sieht jetzt noch fetziger aus. Es werden noch mehr genäht; auch zum Verschenken.

    Lg Nicki

    AntwortenLöschen