Mittwoch, 14. Mai 2014

WENN-Rock mit ABERs

Das ist mein WENN-Rock.


Der aufmerksame Leser wird nun fragen: "Aber wieso denn WENN-Rock?" 
Das kann ich euch gern verraten!

WENN der Stoff optisch nicht so schön und perfekt für dieses Projekt gepasst hätte, hätte ich vielleicht die Finger davon gelassen.
WENN ich nicht so viel Mühe und Genauigkeit in die Nähte gesteckt hätte, hätte ich ihn schon längt in die Tonne getreten.
WENN nicht mal ausnahmsweise der Reißverschluss superduper gelungen wäre, würde ich mich leichter davon trennen.
WENN ich ein besseres räumliches Vorstellungsvermögen hätte, würde das Mistding vielleicht passen.
WENN das Teil beim Gehen nicht ständig zwischen (!) meinen Beinen raufkrabbeln würde, würde ich ihn so gern tragen. 

Es ist zum Jammern.
Ich wollte mir so gerne einen blauen Rock machen. 
Seriös (zumindest seriöser als meine sonstigen Röcke...). 
Blau mit weiß.
Und weil ich die Weite und die Form so wunderschön (und eigentlich perfekt für meine Figur) finde, mit einem Viertelteller als Grundschnitt.
Aber leider bin ich zu doof zum Nähen. Zum Zuschneiden. Zum Anpassen. Zum was weiß ich...

Kennt ihr das auch? Ihr bemüht euch bei einem Nähwerk ganz doll und seid total stolz auf die geraden Nähte, den schönen Zipp, die tolle Farbauswahl - und dann kommt die Anprobe oder (noch schlimmer, weil direkt live unter Leuten) das erste Mal Ausführen UND es passt nicht, krabbelt die Strumpdhose rauf, sitzt schief, man kann nicht drin sitzen, etc. etc.

Tja, so ging es mit mit meinem Stewardess-Matrosen-Rock (ja, das sind die netten Damen, die auf den fliegenden Kreuzfahrtschiffen die Cocktails servieren)...
Im meinem Kopf total schön, in der Ausführung super gut gelungen - und beim Tragen dann eine Enttäuschung.

Sehr ihr, wie traurig ich bin?!


Und hier ist ein Teil des Problems zu erkennen: Ich habe den Rock auf Taille berechnet und dann - weil ich ihn nicht ganz in der Taille sitzen haben wollte - an der oberen Kante noch was weggenommen.

Hier auf dem Bild sieht man vielleicht, was ich meine:

Die blaue Linie ist die ursprünglich berechnete Taille und die rote Linie hätte ich gerne als Rockoberkante gehabt, damit der Rock etwas tiefer sitzt.
Das hätte vermutlich (vielleicht oder eh auch nicht) noch geklappt, WENN (da ist es wieder, das fiese Wort) ich nicht einen geraden Rockbund drangemacht hätte, der natürlich gerade nach oben absteht und gar nicht passt.

Vielleicht hätte ich einen innenliegenden Formbund machen müssen? Was sagen denn die Meisterschneiderinnen unter euch?


Außerdem krabbelt der blöde Stoff extrem an mir hoch und verfängt sich immer zwischen den Beinen, das lässt sich auch mit einem Unterrock leider nicht ändern. So ärgerlich.

Aber weil ich den Rock trotz allen WENNs so schön finde, trage ich ihn heute und teste mal die allgemeine Alltagstauglichkeit.

Also bitte hier mein MMM-Beitrag: der Stewardess-Matrosen-Rock.


Ich steh ja zu meinen Fehlern - und heute ziehe ich einfach mal einen an. :)

Kommentare:

  1. Optisch wunderbar, alle weitere Mühe lohnt!
    Auf jeden Fall einen Formbund. Oder (bei in sich stabilen Stoffen) vielleicht auch nur ein Einfassen der Oberkante. Zum Stil des Rockes kann ich mir aber einen Formbund besser vorstellen. Vielleicht hilft ein festerer Futterrock gegen das Hochkrabbeln?
    LG, Bele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bleib auf jeden Fall dran, Formbund und Unterrock - check! :) Danke!

      Löschen
  2. Boah, bloß nicht aufgeben. So ein schöner Rock!
    Versuchs mal mit Beles Tips, scheint mir auch am sinnvollsten.

    Beste Grüße
    Janine

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin so traurig mit dir mit! Was ein unglaublich schöner Rock und wie schön er an dir aussieht! Buhuuu ist das traurig! So ein Mist! Kann man da nicht irgendwie fudeln? Vielleicht geht das klettern ja wenn du keine Strumpfhose trägst. Helfen kann ich dir leider nicht, ich habe keinerlei Ahnung, aber ich leide wirklich mit dir und hoffe der Rock kann trotz aller Hindernisse doch noch von dir getragen werden!
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Och, das ist aber lieb von dir, dass du mit mir traurig bist - zusammen traurig sein ist gleich viel weniger schlimm :) Ich werd mich noch mal dran machen, das klappt schon irgendwie.

      Löschen
  4. mann ist der toll!
    unbedingt tragbar machen!!

    AntwortenLöschen
  5. Nicht aufgeben! Der Rock iste in Traum und jede Mühe wert! Trenn den Bund ab, nähe einen Futterrock dazu, der muss nicht so weit sein wie der Oberrock) und fasse den Bund samt Futterrock ganz schmal mit einem Stoffstreifen ein, der dann mit Haken und Öse geschlossen wird.
    Der SToff und die weißen Details sind jedenfalls total schön und stehen Dir ganz hervorragend! LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jawohl, Bund abtrennen und Futtertock - steht schon auf der Liste. Würd den Rock auch ungern aufgeben... Danke für die lieben Worte! LG, Jenny

      Löschen
  6. Das Problem kenne ich zu gut! Seit langem nähe ich nur noch gebogende Formbünde an und wenn ich es nicht tue, ärgere ich mich. Ich würde auch auftrennen und einen neuen Bund annähen oder mit einem Streifen einfassen. Ansonsten sieht der Rock toll aus!
    Beste Grüße H.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gut zu wissen :) Hast du dir die Formbünde selbst ausgedacht oder die ersten Male nach einer Anleitung genäht? Ich sammel grad Ideen, vielleicht hast du ja was für mich :) Danke und LG, Jenny

      Löschen
  7. Wow, optisch ein Knaller! Zu schade, dass er sich so schlecht tragen lässt.
    Dein Blogeintrag hat mich auf jeden Fall einen neuen Nähbegriff gestoßen. Was zum Teufel ist ein "innenliegender Formbund"? Das muss ich jetzt mal eifrig googeln.
    Ich hoffe, du bekommst den Rock noch tragbar hin, denn du schaust wirklich klasse darin aus.
    Lg Corinna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, immerhin optisch :D Ein innenliegender Formbund sind quasi die obersten Zentimenter der Rockteile nochmal aus beliebigem Material zugeschnitten, rechts auf rechts an die Rockoberkante genäht und dann nach innen gebügelt. Ach, Yvonne hat unten eine tolle Anleitung genäht, da ist es sicher besser erklärt :) Danke für die netten Worte, ich arbeite weiter an dem Rock - wäre ja gelacht, wenn das nicht hinhaut... LG, Jenny

      Löschen
  8. Ein wunderschöner Rock... den solltest du wirklich tragbar machen. Steht dir ausgezeichnet. Ich plädiere ebenfalls für einen Formbund. Hier ist ne super Anleitung dazu: http://homeatelier.de/pdf-dateien/Formbund.pdf

    Und zum Hochrutschen: Ein am Bund und an den Seitennähten festgenähter Unterrock aus einem festeren Stoff (nicht Futtertaft) müsste da helfen.

    Ich hoffe du schaffst es... ist wirklich toll!
    BG Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na das ist ja mal eine ausführliche Anleitung, super! Vielen Dank, damit wird es sicher besser werden. Danke Yvonne. LG, Jenny

      Löschen
  9. es sieht zwar schön aus, aber es ist grundsätzlich falsche kosntruktion,weil es keinen 1/4 teller gibt! dein rock hat falsch konusform, also wird immer hochklettern.es tut mir sehr sehr leid für dich und deinen wunderschönen rock.

    es gibt :
    1. Teller=360°
    2. 1/2 Teller =180°
    3. 3/4 Teller =270°
    4. Glocke
    -auf Basis von graden rock
    -auf Basis von konusrock. info zur kosntruktion und shcnittabwandulung findest du bei mir hier:
    http://sewinggalaxy.blogspot.de/2013/09/lady-skater-dress-das-ultimative-jersey.html

    zu den teller-abwandlingen schau mal bitte hier:
    http://dojdikom.livejournal.com/28587.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. P.S. was du noch versuchen könntest wäre:
      Abnäher zu setzen(an den seiten) und die kurve der Taille flacher zu legen. ein innen beleg mit richtiger elypse der Taille könnte etwas abhilfe schaffen.

      Löschen
  10. Mir gefällt dein Rock sehr gut. Ich kann verstehen wenn du traurig bist, aber aufgeben solltest du auf keinen Fall. Auf dieser Seite steht, das es sehr wohl ein viertel Tellerröcke gibt.
    http://www.schneidern-naehen.de/tellerrock-tabelle
    Vielleicht trägt er sich mit einem Futter besser?
    Lg Mathilda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mathilda,ich weiß nicht wer das geschrieben hat, aber sollte das tatsächlich funktioneiren, sollt man dann Haerrn Müller % sohn und allen konsturktionsbücher mitteilen,dass sie bitte korrektur eintragen möchten:-)
      dazu möchte ich noch sagen, dass 1/4 auf einer sahnduhr Figur ohen Abnäher sich niemals legt-denn man bekommt eine kegel.
      der rock wird immer hoch gehen, genau so wie der winkel,den die hüfte(das beckenknochen) es vorgibt.
      das ist reine Mathematik!!!!
      und zum glück ist Mathematik be(nach)weisbar(wofür ich sie ausserordentlich liebe)-es gibt schwarz oder weiß und kein grau.

      Löschen
    2. Hm, interessant, ich hab den Rock nämlich nach dieser App berechnet und da gibt es "Quarter" als Auswahl...http://byhandlondon.com/pages/circle-skirt-app...deshalb hab ich gar nicht drüber nachgedacht, ob das geht...aber vielen, vielen Dank für all den Einsatz und die Hilfe. Ich werd mir das mal ganz mal in Ruhe alles anschauen.

      Löschen
    3. du, ich und andere sandfiguren-wir brauchen eine andere form als die kegel,die sich automatisch ergibt. deswegen kannst du ja jetzt nur mit Abnäher und kurvenänderung passend machen. schau mal hier(unten). es ist ein Glockenrock,der in der Taille und saum angepasst/angehoben) wird (die kegel wird leicht verformt)-blaue linie:
      http://variantmebel.com/images/kroyka/konicheskaya_yubka/yubka.jpg
      und wenn das noch zu wenig ist- kannst du so in etwa versuchen:
      http://youmotion.ru/wp-content/uploads/2011/05/yubka.jpeg

      die beide o.g. möglichkeiten helfen, deinen rock in der Taille fest zu positionieren.

      Löschen
    4. Hach, das ist ja super! Ja, vielen Dank, das werd ich mir durch lesen und sehen, was ich tun kann, Beim nächsten Mal konstruier ich dann gleich richtig! Jetzt versuch ich es mal mit Abnähern und Formbund, mal sehen, ob der Rock noch eine Chance bekommt. :)

      Löschen
  11. Retten ... Retten ... Retten ... Bitte.
    Probier mal einen gebogenen Bund ... Hab ich auch schonmal an einen Tellerrock gemacht und ich mag ihn sehr, sitz dann nur etwas tiefer ... schau hier: http://wolleliese.blogspot.de/2014/01/mmm-26-burda-nr-8677-dl.html

    Liebgruß Doreen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tiefer sitzen darf er ruhig, steht schon auf der Liste für Rettungsversuche :) LG, Jenny

      Löschen
  12. Ohhhh, das sieht so schick aus! Was für ein Jammer, dass es die ganzen Wenn und Abers gibt. Ich kann leider nicht helfen, drück aber die Daumen, dass er irgendwie noch zum absolut tragbaren Lieblingsteil wird.
    Liebe Grüße, Änni

    AntwortenLöschen
  13. Wirklich supersuperschöner Rock.
    Zum Thema Bund gibts hier ja schon genügend Tipps; zur Stoff-Wanderung hätte ich aber noch was zu sagen. Wenn ich dich richtig verstanden habe, verfängt sich der Rock immer zwischen den Beinen und wandert dann hoch.
    Mag sein, dass es den 1/4-Teller expertenseits nicht gibt. Interessanterweise habe ich das von dir beschriebene Phänomen aber auch bei meinem halben Teller und kenne es auch von ganzen Tellern. Das "Verfangen" liegt dabei eindeutig an der Weite des Rocks in Kombination mit dünnem oder fließenden Material. Meine Rettungsidee wäre jetzt ein Unterrock mit Stand, so in der Art von Petticoats. Der lässt sich ja leicht selbermachen, und dann kann man auch mit der Bauschigkeit experimentieren. Versuch macht kluch ... bloß nicht so schnell aufgeben.
    LG, Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Au ja, ein leichter Petticoat steht schon lange auf meiner To-sew Liste. Das ist eine super Idee! Danke! Ich geh mal Anleitungen suchen :) LG, Jenny

      Löschen
  14. Du siehst wundervoll aus auf den Bildern - kannst Du nicht einfach still stehen bleiben und die anderen die Arbeit machen lassen? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein großartiger Voschlag! Ich werd mich als Motivation für die Kollegen in ein Eck stellen, schön sein und sie anfeuern. Sollte reichen :D LG, Jenny

      Löschen
  15. So ein schöner Rock! Bitte nicht aufgeben. Hoffentlich findest du eine Lösung.

    Gruß,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  16. Vom Aussehen her ist das Outfit genau meins. Du siehst darin so wunderbar aus. Schade, dass es Passformprobleme gibt. Lg Verena

    AntwortenLöschen
  17. Der Rock sieht toll aus - wunderschön - so schade, dass er nicht passt! ... aber vielleicht kriegst Du es ja noch hin. Ich drück die Daumen!

    Liebe Grüße
    mei

    AntwortenLöschen
  18. Och schade, ich trauere mit dir, denn du schaust so toll aus in dem Outfit...und wenn du nochmal eins probierst? Bei mir wird die 2. Variante dann auch meistens erst so richtig tragbar. Umsonst waren deine Mühen aber nicht, du hast mir nämlich in den Kopf gesetzt, dass ich jetzt auch unbedingt so einen Matrosenrock haben möchte. Ganz liebe Grüsse, Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, darauf wird es wohl hinauslaufen. Ich gebe dem Rock jetzt noch eine Chance mit den vorgeschlagenen Verbesserungen und wenn das klappt, näh ich einen zweiten hinterher und mach's gleich richtig :D Viel Spaß mit deinem eigenen Matrosenrock - nachher unbedingt herzeigen! LG Jenny

      Löschen
  19. Ich find ihn optisch auch den Knaller! Mach ihn unbedingt tragbar!!!!!!
    LG Claudia

    AntwortenLöschen
  20. Also aussehen tut der Rock ja ganz zauberhaft! Ich hoffe, Du kannst ihn retten. Wär echt zu schade drum! Viel Erfolg und gute Nerven!

    AntwortenLöschen
  21. Geschafft. Gerettet! http://sanduhrdesign.blogspot.co.at/2014/05/die-rock-rettungs-mission.html
    Dank euch allen ist der Rock tragbar und macht mich happy! DANKE!

    AntwortenLöschen