Montag, 30. Juni 2014

Heute mal in Fabriksarbeiterinnenuniform

Boah, das Keid ist ja ein Reinfall...

Ich habe jetzt mein Wickelkleid fertig genäht, aber so richtig tragbar ist es nicht geworden.
Rundum passt es irgendwie nirgends. Das Oberteil klafft auf, der Stoff sieht aus wie eine Fabriksarbeiterinnenuniform aus den 60ern, ohne Gürtel ist es völlig untragbar und mit Gürtel ist es okay, aber auch nicht der Hammer...seufz.

Aber ich gebe nicht auf. Ich glaube, dass der Schnitt durchaus gut ist und versuche es bald wieder mit kleinen Anpassungen und einem fröhlicheren Stoff.
Das wäre ja gelacht. Ha!

 

Freitag, 27. Juni 2014

Elefantenhaut-Krankenhaus-Kittelschürze...

Ein schnelles Update zu meinem aktuellen Nähprojekt.
Es soll ein (Fake)-Wickelkleid werden. 
"Fake" weil ich es mit Druckknöpfen schließen und einem Gürtel schmücken werde.

Ich zeig euch mal das Probekleid dazu.
Der Stoff fühlt sich an wie zähe Elefantenhaut - konnte definitiv nur ein Stoff für ein Probestück werden. Und weil ich soviel davon hatte, wurde es eben diesmal dieses Kleid.

Der Gürtel ist jetzt nur mal ein Selfmade-Modell, das zufällig daneben lag. 
Ich glaub, ich mach dann noch einen Passenden zum Ausgeh-Kleid.


Der Krankenhaus-Kittelschürzenlook ergibt sich wohl durch den grünen Stoff. Das echte Keid wird dann aus einem weichen, grauen Stoff genäht. Ach ja, und kurze Ärmel kommen auch noch dran.
Das Oberteil ist schon fertig und passt gut.

Bin gespannt, ob es so gut weiter geht.
Und weil ich mich so freue, dass es gut voran geht, schwing ich mich damit mal zum Freutag rüber! Juhuu!

Mittwoch, 25. Juni 2014

Perfekte Passform

Wunderschönen guten Morgen, meine Lieben *gääähn*,

weil ich heute zu nachtschlafender Zeit aus dem Haus muss, hab ich die Fotos für's heutige Outfit noch gestern in der Nacht gemacht - man verzeihe mir also bitte die finsteren Bilder - und dass es heute kein Gesicht gibt, das war gestern um Mitternacht nicht mehr so wirklich ansehnlich...


Aber weil ich ja hier versprochen hatte, den perfekten Rock auch einmal live am Modell zu zeigen, gibt es nun die Bilder dazu.



Die Länge find ich sehr gut und die Taschen mag ich auch sehr gern. Aber am meisten freue ich mich über die Passform am Bund. Dafür gibt es sogar ein Bauchblitzerbild rechts oben, um zu zeigen, dass der Bund in jeder Lage gut sitzt und anliegt. (Fragt mich nicht, welche Verrenkung ich hier grad aufführe, wahrscheinlich habe ich versucht, mir während des Fotos in den Nabel zu gucken...).

Die Karos treffen zwar nicht überall auf einander, aber was soll's - das sieht man meistens eh nur selbst so kritisch...(wenn ich mir da manche gekauften Stücke ansehe...*augenverdreh*).

So, das ist er also, mein Glücklich-mach-Rock nach dem erstaunlichen Lutterloh-Prinzip. Als nächstes Projekt plane ich gerade ein Kleid. Mal sehen, ob es auch so gut sitzt.

Freu mich schon auf eure Werke beim MMMhttp://memademittwoch.blogspot.de/2014/06/me-made-mittwoch-am-25-juni-2014.html und viele sommerliche Outfits.

Alles Liebe und einen wunderbaren Mittwoch!

Dienstag, 24. Juni 2014

Mein neuer Liebling!

Das ist doch wieder mal typisch! Da kauf ich mir ein Filofax (für das ich schon laaaaange geschwärmt habe) und dann hab ich keine Tasche, die das gute Stück beherbergen kann.
Also, ihr wisst schon - eine, die PERFEKT passt, nicht nur irgendwie...
Weil "irgendwie" kann ja jeder...

Also ruckzuck ein neues Stück gezaubert.
Beim Verschluss hab ich mich von Mrs. Miller von Mrs. de Elfjes inspierieren lassen, den Rest hab ich selbst ausgetüffelt.
Eigentlich ist es nur eine Probetasche, aber sie passt so perfekt und trägt sich so gut, dass ich mich nicht mehr davon trennen mag...

Also hier die Bilderflut meines neuen Lieblings.


Auf geht's damit zum Creadienstag, neue Ideen suchen und neue Werke bestaunen.
Was habt ihr heute genäht?

Sonntag, 22. Juni 2014

Passt perfekt - eine Riesenüberraschung!

Ich muss euch heute was erzählen! Und Achtung - es wird ein laaaanges Posting!

Ich nähe ja wirklich gerne. Ich finde es toll, Selbstgenähtes zu tragen und mich an der Passform und den Materialien zu erfreuen. Aber es klappt halt nicht immer. Das liegt meistens an den Schnittmustern und Passformen, die mit meiner Figur nur mäßig kooperieren wollen.
Außerdem hatte ich immer Schwierigkeiten und Mühsal damit, ein Schnittmuster für mich "herzurichten".
Das Drucken und Kleben der eBooks war okay, aber mühselig und so richtig Freude hat das Rumrutschen am Boden nie wirklich gemacht.
Und das Abpausen aus den Nähzeitschriften hat mich regelmäßig um Jahre altern lassen und viele Nerven gekostet...

Selbst konstruieren kann ich zwar auch ein bisserl, aber so richtig gepasst haben die Sachen dann trotzdem nicht und das sorgt dann immer für Extra-Frust, weil ich mir ja sooo viel Mühe gegeben habe.

Also hab ich mich auf die Suche nach einer besseren Lösung gemacht und bin auf den Goldenen Schnitt von Lutterloh gestoßen.
Kennt das jemand von euch?
Ich kannte es überhaupt nicht, obwohl das System schon uralt ist.
Ich hab dann viel in Foren recherchiert und viele positive und natürlich auch negative Feedbacks gelesen. Aber insgesamt waren die Meinungen über das System gut, wenn man sich vorher bewusst ist, was man davon erwarten kann - und was eben nicht.

Für jene, die das nicht kennen, beschreib ich es mal ganz kurz (auf der Lutterloh-Website gibt es ein kurzes und ein langes Erklärungsvideo):
Alle Schnittmuster, die die Firma erstellt (und das sind ganz schön viele!) sind verkleinert auf je einer A5 Seite dargestellt (also z.B. alle Teile eines Kleides auf einer Seite untergebracht). Diese Minivorlagen klebt man dann auf großes Papier und vergrößert die Außenpunkte mittels eines Spezialmaßbandes auf die eigene Größe (gemessen am Hüft- bzw. Oberweitenmaß), sodass am Schluss das jeweilige Schnitteil in der richtigen Größe vorliegt.
Dann wird wie gewohnt ausgeschnitten, auf Stoff übertragen und genäht.
Es sind keine Nähanleitungen für die einzelnen Modelle dabei, also sollte man schon etwas Näherfahrung mitbringen, um damit glücklich zu werden.

Ich bin tagelang um das Grundwerk (280 Modelle, Maßband, Kurvenlineale und Schnittpapier) rumgeschlichen und hab überlegt, ob ich zuschlagen soll - bis der beste Mann von allen meinte, das wäre doch ein ideales Geburtstagsgeschenk (ich hab erst in zwei Wochen...). Aber das Warten ist ja sooo schwer und zwei Wochen sind sooo lange. Also hat der beste Mann SOFORT bestellt, sodass ich seit einigen Tagen alles daheim habe.
So kann ich mir gleich was für den Geburtstag nähen - meinte er :)

Ich gebe zu, ich war sehr skeptisch. Wie soll das denn klappen? Nur mit Hüftmaß und Oberweite passende Schnittteile zu konstruieren...und das bei meiner Figur...glaub ich irgendwie nicht...

ABER - tadaaa - es klappt tatsächlich.
Ich habe zuerst einen Rock konstruiert und ein Probemodell genäht (bitte nicht am Stoff erblinden..), weil ich ja auf der Suche nach einen passenden, perfekt sitzenden Rock bin - und ich bin fündig geworden.

Unten seht ihr in orange das Vorlagemodell und rundum in psychodelisch-bunt-gestreift meinen ersten Proberock.
War sofort total viel versprechend. Sowohl an Püppi als auch an mir saß das Teil toll.
(Die Angaben auf den Bildern sind für's Nähfabrik-Forum, wo ich die Bilder auch zeige und dort ist Copyright-Angabe Pflicht!)
 


Also ran an den "echten" Rock.
Ich hab gleich mal einen Streichelstoff genommen, volles Risiko also :)

Aber auch hier totale Zufriedenheit.

(Abgesehen von leichten Abweichungen das Muster und gerades Aufeinandertreffen der Linien betreffend...aber daran bin ich ganz alleine schuld...)

Am Mittwoch wird der Rock dann ausgeführt und beim MMM gepostet.
Bin sehr happy damit.

Das nächste Projekt ist auch schon in Arbeit und wird ein Wickelkleid. Das Probestück ist schon genäht und sitzt auch wieder nahezu perfekt. Erstaunlich, nicht wahr...

Hier noch ein Teaser...




Mittwoch, 18. Juni 2014

Sommerlich blau

*Hicks*

Nö, na gut - nicht ICH bin blau, sondern nur mein Outfit.
Ein Tanktop nach meinem Lieblingstanktopschnitt mit Schmetterlings-Stickerei von Urban Threads und ein schlichter Rock in A-Linie, der zwar nicht perfekt  sitzt, sich aber durch seinen leichten Stretch-Anteil immer schnell in der richtigen Position zurecht zuppeln lässt.
Er war eines meiner ersten Nähwerke - und ja, ich würd's jetzt wohl besser machen, aber was ich hab, hab ich - und solange es passt, wird es auch getragen :)
 

Schnell, schlicht, locker leicht und einfach. So mag ich meine Sommergarderobe.

Aber ich bin nach wie vor auf der Suche nach dem perfekten Rock für mich (der auf dem Foto ist es nicht...*seufz*) und deswegen schau schau ich mal rüber zu den MMM-Mädels, da gibt es heute sicher jede Menge Röcke zu sehen und Ideen zu holen.

Mittwoch, 11. Juni 2014

Toni - ungeschminkt

Der Sommer hat endlich Einzug gehalten und schlägt hier in Wien grade voll mi 35 Grad im Schatten zu. Da brauchte ich dringend neue Sommerkleider, die aber auch bürotauglich (d.h. nicht zu kurz) sind.
Also hab ich zur bewährten Toni von Milchmonster gegriffen und um zehn Zentimeter verlängert. (Drei cm um sie an meine Körpergröße anzupassen und dann noch mal sieben, damit ich mich nicht zu nackt fühle.)

Im Winter find ich es irgendwie okay, wenn die Kleider oder Röcke kürzer sind, denn da fühle ich mich mit Stiefeln und blickdichter Strumpfhose immer noch bekleidet. Aber im Sommer trag ich die Kleider gern bis zum Knie.

Jetzt bin ich mir bei der Länge aber wieder unsicher…zu brav? Zu alt? Zu bieder?
Außerdem kann ich mich nicht entscheiden - Gürtel oder nicht?
Eigentlich wollte ich einen blauen Gürtel - passend zu den Schuhen - machen, aber erstaunlicherweise habe ich bei 16 verschiedenen Blautönen im Regal keinen dabei, der den Schuhen entspricht.
Also hab ich zum schlichten schwarzen Taillengürtel gegriffen, aber ich kann mich nach endlichen Versuchen nicht entscheiden.

Gürtel ja oder nein?




Der Stoff ist übrigens ein absoluter Glücksgriff vom Textilmüller in Kritzendorf. Ich hab mich sofort in das Muster verguckt und finde, es passt perfekt zum schlichten Schnitt. Außerdem kann ich Schuhe in allen Farben dazu tragen :)

Und weil ich heute so sommerlich natürlich und ungeschminkt bin und auf dem letzten Bild gar so bedröppelt aus der Wäsche gucke, gibt es einen Gesichts-Schmetterling für's fröhliche Gesamtbild.

Ich such mal beim MMM - wo uns Julia heute in einem traumhaften Dindl begrüßt - nach Tonis mit und ohne Gürtel und wünsch euch einen sonnigen Mittwoch.

Edit: Und weil die liebe Katharina mich auf den verlängerten Lemming-Toni-Mai aufmerksam gemacht hat, wandere ich mit meiner Toni auch noch zum Nähkollektiv!

Montag, 9. Juni 2014

Zeigt her eure Füße...

 
Ich: "Hallo, mein Name ist Jenny - und ich bin Nähmaschinen-Füßchen-süchtig."
Und dann ihr so im Chor: "Hallo Jenny." 
Dann wieder ich: "Ich kann einfach nicht aufhören. Jedesmal wenn ich ein hübsches Füßchen sehe, muss ich es kaufen. Ich hab jetzt schon 28 Stück und meine Lade ist voll, aber ... (ein tiefer Seufzer, gefolgt von einer kurzen Pause und einem beschämten Blick in die Runde) ...ich kann einfach nicht anders."

Sagt mal, bin ich hier die einzige Bekloppte, die mehr Nähmaschinen-Füßchen als Kochtöpfe im Schrank hat oder geht es euch auch so?
Ich mag die Dinger einfach gerne. Sie sind hübsch, klein, mehr oder weniger praktisch oder man kann sie sammeln.

Falls die eine oder andere unter euch ein paar Füßchen nicht kennt und interessiert ist, kann ich sie ja mal einzeln vorstellen. Aber ich denke, den meisten von euch ist ohnehin vieles klar.

So, ich geh jetzt wieder zurück an den Nähtisch und sortier dort meine...nö, nicht Füßchen...sondern  Garnrollen!

Wünsch euch eine tolle kurze Woche und viel Füßch... - äh,  Sonnenschein!

Freitag, 6. Juni 2014

Ein Freu-Tag mit Snaply

Heute gibt es nur ein ganz kurzes Posting zum heutigen Freu-Tag.

Im gestern erschienen Snaply Magazin wurde meine Jacke mit Stickerei als eines der "Kundenfotos des Monats" gezeigt.
Bin total stolz. Ich war noch nie "in der Zeitung". Also freuuuu ich mich.

Wünsch euch allen ein schönes sonniges Pfingstwochenende mit viel Zeit für euch, eure Familie und eure Nähmaschinen!

Donnerstag, 5. Juni 2014

Mein Höschen-Sew-Alone!


Intime Einblicke, die ich euch heute hier liefere, aber ich bin einfach so happy, dass ich euch meine neue Unterwäsche zeigen muss.

Es läuft ja gerade (oder lief?) ein Untendrunter-sew-along, soweit ich das mit bekommen habe, aber da ich nie weiß, ob ich bei solchen Aktionen mitmachen soll/kann/darf ("einfach so" mit zu machen fühlt sich für mich an, wie uneingeladen eine Party zu crashen...), das Thema aber so gut zu meinen momentanen Ideen gepasst hat, habe ich heute einen Sew-Alone gemacht :)

Letzte Woche habe ich mir ein klitzekleines E-Book für ein Höschen aus dehnbarer Spitze (von Miss Josie) gegönnt und totaaaal zufällig bin ich dann gleich darauf in einer der zahlreichen Schneiderlein-Facebook-Gruppen auf die liebe Maria gestoßen, die gerade ihre Sammlung an dehnbarer Spitze veräußert.
Ein Wink des Schicksals!

Also gleich mal angeschrieben und hingefahren und hinreißende Spitze für mein Projekt gekauft. In blau und rot und schwarz (und auch in weiß, aber um daraus Höschen zu produzieren muss ich erst die Overlock komplett umfädeln...das könnte noch dauern... - Ihr seht, ich sollte also dringend noch mal zu Maria fahren und mehr kaufen, damit sich das Umfädeln dann auch auszahlt!)

Ich muss sagen, der Schnitt begeistert mich sehr, das Material lässt sich super verarbeiten und der Tragekomfort ist enorm hoch. Da ich bei gekauften Höschen sowohl mit der Passform als auch mit dem Material oft hadere, ist dies bisher die beste Lösung für mich.
Material nach Wahl, ein paar Nähte, waschmaschinenfest und sieht toll aus. Volle Punktezahl dafür von mir.


Und jetzt gibt es noch ein zwei Bilder von meiner neuen Höschen-Parade.
Wem es jetzt zu intim wird, der darf hier schon wegklicken - kommt nichts mehr Wichtiges...(aber ich verspreche, es gibt keine Tragefotos!)

Und weil es de-fi-ni-tiv VON mir FÜR mich und noch dazu sehr weiblich ist, wandern meine Höschen jetzt zu RUMS.
Ob es da heute noch mehr Unterwäsche gibt?? Mal sehen...