Sonntag, 22. Juni 2014

Passt perfekt - eine Riesenüberraschung!

Ich muss euch heute was erzählen! Und Achtung - es wird ein laaaanges Posting!

Ich nähe ja wirklich gerne. Ich finde es toll, Selbstgenähtes zu tragen und mich an der Passform und den Materialien zu erfreuen. Aber es klappt halt nicht immer. Das liegt meistens an den Schnittmustern und Passformen, die mit meiner Figur nur mäßig kooperieren wollen.
Außerdem hatte ich immer Schwierigkeiten und Mühsal damit, ein Schnittmuster für mich "herzurichten".
Das Drucken und Kleben der eBooks war okay, aber mühselig und so richtig Freude hat das Rumrutschen am Boden nie wirklich gemacht.
Und das Abpausen aus den Nähzeitschriften hat mich regelmäßig um Jahre altern lassen und viele Nerven gekostet...

Selbst konstruieren kann ich zwar auch ein bisserl, aber so richtig gepasst haben die Sachen dann trotzdem nicht und das sorgt dann immer für Extra-Frust, weil ich mir ja sooo viel Mühe gegeben habe.

Also hab ich mich auf die Suche nach einer besseren Lösung gemacht und bin auf den Goldenen Schnitt von Lutterloh gestoßen.
Kennt das jemand von euch?
Ich kannte es überhaupt nicht, obwohl das System schon uralt ist.
Ich hab dann viel in Foren recherchiert und viele positive und natürlich auch negative Feedbacks gelesen. Aber insgesamt waren die Meinungen über das System gut, wenn man sich vorher bewusst ist, was man davon erwarten kann - und was eben nicht.

Für jene, die das nicht kennen, beschreib ich es mal ganz kurz (auf der Lutterloh-Website gibt es ein kurzes und ein langes Erklärungsvideo):
Alle Schnittmuster, die die Firma erstellt (und das sind ganz schön viele!) sind verkleinert auf je einer A5 Seite dargestellt (also z.B. alle Teile eines Kleides auf einer Seite untergebracht). Diese Minivorlagen klebt man dann auf großes Papier und vergrößert die Außenpunkte mittels eines Spezialmaßbandes auf die eigene Größe (gemessen am Hüft- bzw. Oberweitenmaß), sodass am Schluss das jeweilige Schnitteil in der richtigen Größe vorliegt.
Dann wird wie gewohnt ausgeschnitten, auf Stoff übertragen und genäht.
Es sind keine Nähanleitungen für die einzelnen Modelle dabei, also sollte man schon etwas Näherfahrung mitbringen, um damit glücklich zu werden.

Ich bin tagelang um das Grundwerk (280 Modelle, Maßband, Kurvenlineale und Schnittpapier) rumgeschlichen und hab überlegt, ob ich zuschlagen soll - bis der beste Mann von allen meinte, das wäre doch ein ideales Geburtstagsgeschenk (ich hab erst in zwei Wochen...). Aber das Warten ist ja sooo schwer und zwei Wochen sind sooo lange. Also hat der beste Mann SOFORT bestellt, sodass ich seit einigen Tagen alles daheim habe.
So kann ich mir gleich was für den Geburtstag nähen - meinte er :)

Ich gebe zu, ich war sehr skeptisch. Wie soll das denn klappen? Nur mit Hüftmaß und Oberweite passende Schnittteile zu konstruieren...und das bei meiner Figur...glaub ich irgendwie nicht...

ABER - tadaaa - es klappt tatsächlich.
Ich habe zuerst einen Rock konstruiert und ein Probemodell genäht (bitte nicht am Stoff erblinden..), weil ich ja auf der Suche nach einen passenden, perfekt sitzenden Rock bin - und ich bin fündig geworden.

Unten seht ihr in orange das Vorlagemodell und rundum in psychodelisch-bunt-gestreift meinen ersten Proberock.
War sofort total viel versprechend. Sowohl an Püppi als auch an mir saß das Teil toll.
(Die Angaben auf den Bildern sind für's Nähfabrik-Forum, wo ich die Bilder auch zeige und dort ist Copyright-Angabe Pflicht!)
 


Also ran an den "echten" Rock.
Ich hab gleich mal einen Streichelstoff genommen, volles Risiko also :)

Aber auch hier totale Zufriedenheit.

(Abgesehen von leichten Abweichungen das Muster und gerades Aufeinandertreffen der Linien betreffend...aber daran bin ich ganz alleine schuld...)

Am Mittwoch wird der Rock dann ausgeführt und beim MMM gepostet.
Bin sehr happy damit.

Das nächste Projekt ist auch schon in Arbeit und wird ein Wickelkleid. Das Probestück ist schon genäht und sitzt auch wieder nahezu perfekt. Erstaunlich, nicht wahr...

Hier noch ein Teaser...




Kommentare:

  1. hi,
    ich verfolge nach wie vor mit grossen intgeresse alle erfahrungen,die mit dem goldschnitt gemacht werden. bei den meisten klappts gut,aber leider nicht bei allen. ich ahbe mal auch einen schnitt gemacht und nachdem er vor mir lag, habe ich mich entschieden, nciht wieter damit zu arbeiten. es waren zu wenig punkte uhnd somit ergibt es zu ungenaue linie und da kann man viel hiein interpätieren. aber grade genau das ist der grund,warum es bei korpulenten menschen so gut sitzt. laut meiner beobachtungen sitzt es fdeutlich besser an den fülligen personne als an den schlanken. gut bei so einem rock kann man nicht viel sagen,ob es allgemein gut passt,denn ein rock ist ja ziemlich simpel und passt so ziemlich schnell.
    ein weiterer punkt ist,dass man im system selten bis gar nciht die abnäher "vorprogrammiert" sind.
    die muss man selbst bestimmen, sowohl die lage als auch die notwendige länge und breite. und das bei anfänger eigentlich no go,denn mit der falschen lage kann man nicht nur passform verunstalten, sondern auch die passform. ebenfall wird die körperlängen und hohlkreuz nicht berücksichtig. und wenn man schomn so viel selbst machen muss......
    daher bleib ich wieterhin skeptisch:-)
    aber..ich möchte dich nciht entmutigen.es sind bloss meine gedanken zum thema lütterloh

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi, danke für deine Gedanken zu dem Thema.
      Also bisher habe ich eher gegenteilige Erfahrungen gemacht. Bei mir sind alle Abnäher genau eingezeichnet und passen sehr gut.
      Hohlkreiz hab ich keines und mit 1,68cm Körpergröße habe ich genau die Größe, auf die derzeit ja beinahe alle Schnittmuster ausgerichtet sind. Da hab ich also Glück :)
      Da ich mich eher zu den Schlanken als zu den Fülligen zähle, kann ich dir bei diesem Argument nicht ganz zustimmen - bei mir sitzt bisher alles gut. Auch das Kleid, das ich derzeit nähe (und das hat ganz viele Abnäher :) ).
      Aber es stimmt - für Anfänger ist das System nix und das hab ich ja auch geschrieben. Man muss schon wissen, was man tut, das klappt es ganz gut. Aber ich werde gerne berichten, wie es mir weiter damit ergeht und wo dann meine Grenzen (und die des Systems) erreicht sind :)
      Aller Liebe

      Löschen
    2. nichts bleibt wie es war:-) und das ist gut so. möglicherweise hat sich lutterloh auch weiter entwickelt.
      meine probe war aus dem jahr 2009 und sonst habe ich nur 50er jahre originale. da sind abnäher nur symbolisch eingezeichnet.
      ich warte mit sehr großem interesse auf deine weitere berichte!und bin in positiver vorfreude!
      viel erfolg!

      Löschen
  2. Ich habe nichts fachlich wertvolles beizutragen, aber lese gespannt mit :D

    AntwortenLöschen
  3. Hi :) Klingt alles super! :) Ich will jetzt den Mittwochs-Rock an dir sehen und bin gespannt! :) Das System kannte ich bisher nicht, ich habe aber sowieso eher in die Länge eine Problemfigur, ansonsten bin ich handelsüblich geformt sozusagen :)
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  4. So, wie gewünscht, heute im MMM mit Live-Bildern. :) Und ich werde weiter berichten, wie es läuft! Versprochen.

    AntwortenLöschen