Donnerstag, 28. August 2014

Schief gewickelt

Hallo, meine Lieben!


Bei uns ist ja seit Tagen Herbstwetter - und das stört mich persönlich gar nicht so sehr.
Ich mag es ja gar nicht gern soooo megaheiß und da kommen mir 20 Grad sehr gelegen.
Gut, ob man wirklich jeden Tag ein wenig Getröpfel und Geniesel braucht, darüber kann man streiten, aber was soll's - das Wetter macht ja ohnehin, was es will.

Und was machen wir tapferen Schneiderleins da?
Genau, wir nähen uns was Kuscheliges, Wärmendes, das uns gute Laune macht.



Da ich nächste Woche mit einem neuen Job starte (JUHUUUU!!!! Hier muss ich mich einfach mal kurz freuen!), brauche ich halbwegs seriöse (Ha Ha!) Kleidung, die dennoch nicht langweilig ist, aber die neuen Kollegen auch nicht gleich verschreckt.

Deshalb habe ich gestern etwas Genäht, dass mir schon lange im Kopf herumspukt - eine Wickelweste.
Ich glaube, dass mir so Wickelsachen aus dehnbaren Stoffen eigentlich schmeicheln und so eine dünne Wickelweste kommt mir für's Büro ja sehr gelegen.
Leider habe ich noch keinen Schnitt gefunden, der meinen Vorstellungen entspricht und so habe ich kurzerhand selbst einen erstellt. Auf gut Glück sozusagen :)
Weil ich mich nicht mit Belegen und Besätzen quälen wollte, habe ich die Jacke kurzerhand gedoppelt und so einen Wickel-Wende-Weste drausgemacht.



Und ich bin mächtig zufrieden damit.
Die eine Seite der Jacke ist dunkelrot und die andere grau, sodass sie zu jeder Stimmung und vielen Outfits passt. Ob Jeans oder Bürohose oder auch mal über's Kleid - ich finde, sie ist sehr vielseitig einsetzbar.
Wie seht ihr das? 

So, mal sehen, wie viele bürotaugliche Outfits ich in den nächsten Tagen noch nähen werde...
Wünsch euch Sonnenschein im Herzen und regenfeste Schuhe :)

Verlinkt bei: RUMS

Donnerstag, 14. August 2014

Etui - hatt ich noch nie!

Nicht, dass ihr glaubt, ich näh grad nix - die Maschinen rattern und die Scheren klappern.
Deswegen zeig ich euch heute mal ein Kleider-Experiment....

Ich war in den letzten Tagen besonders mutig und hab mir ein Etuikleid genäht.
Eigentlich trage ich ja lieber weite Kleider und Röcke im Stil der 50er Jahre oder zumindest Jerseykleider mit weiten Röcken, um ein bisschen hier und da zu kaschieren - aber Etuikleider haben es mir irgendwie angetan.

Ich seh immer wieder Frauen drin, die toll aussehen, hab mich aber selbst noch nie rangetraut.
Ich  fürchte immer, dass die Form bei mir schrecklich aufträgt.

Aber weil ich ja grad Lutterloh-addicted bin und im Grundwerk ungefähr acht verschiedene Etuikleider drin sind, hab ich mich mal rangetraut.

Diesmal hat es nicht ganz so gut geklappt mit dem Zeichnen und Dann-gleich-passen, ich musste im Oberkörper noch mal ordentlich Weite rausnehmen, aber mit den vielen Nähten rundum konnte ich ganz leicht anpassen und der schwere Jersey verzeiht viel :)

Und ich bin mit dem Ergebnis überraschenderweise sehr zufrieden.
Ist gar nicht so übel...
Was meint ihr?

 




































 Heute wird damit mal gerumst, da war ich schon lange nicht mehr dabei.