Mittwoch, 25. Februar 2015

Heute mal wieder bunt!

Heute hab ich mal nichts Neues zu zeigen, sondern ein Lieblingsteilchen - ich trage meine Hippie-Toni, die sich mittlerweile im Alltag richtig gut bewährt hat.
Erinnert ihr euch noch? Hier hab ich noch ganz zaghaft gefragt, ob man sowas denn wirklich auf der Straße oder gar im Büro tragen kann. Und weil ihr so positiv wart und mir so viel Mut gemacht habt, trage ich es nun viel und oft und gerne!

An dieser Stelle als ein großes Dankeschön an euch da draußen.


Heute trage ich das Kleid mit meinem selbsterdachten Wickel- und Wende-Cardigan. Weil das Rot so schön passt, trage ich es außen und verstecke die graue Seite innen.

Ich kann mich nur nicht entscheiden, ob die Westeoffen oder geknotet besser aussieht...



Von vorne finde ich geknotet besser, da wirke ich mit der offenen Variante so "sackig", aber von der Seite...



...trägt der Knoten so auf..

Hier ist der Cardigan noch mal besser zu sehen. Da trage ich ihn zur Jeans. Vielleicht passt das Teil einfach nur nicht zum Kleid?!

Was meint ihr?

PS: Seht ihr meine wunderbare, neue, klitzekleine, rote Handtasche? Hach ja, machmal kauf ich mich auch gerne mal was Neues. Es muss ja nicht immer alles selbstgemacht sein :)

PPS: Wenn ich mir die ersten Bilder von mir in diesem Kleid ansehe, keimt in mir der Verdacht, dass ich einfach zugenommen habe und das Kleid gar nix dafür kann, wenn es sackig aussieht...hihi.

Schnitt: Toni von Milchmonster
Verlinkt bei: mmm

Dienstag, 24. Februar 2015

Grüne Schuhe braucht der Mann

 

Nein, die hab ich nicht genäht  - alles muss Grezen haben.

Aber verschenkt haben wir sie bzw. die Finanzspritze dazu und es ist ja bekanntlicherweise nicht leicht, Geldgeschenke hübsch zu verpacken...
 
Mein Freund bekam als Sammelgeschenk zum Geburtstag das Geld für seine Hochzeitsschuhe und ich hab die Verpackung dazu beigesteuert.

Weil er sich grüne Lederschuhe wünscht, habe ich eine hübsche Schuhstickdatei ausgewöhlt, die Garnfarben entsprechend angepasst und auf weißen Stoff gestickt, dazu eine grüne Tasche aus Filz für die Scheinchen und das ganze auf einen sechseckigen Keilrahmen gespannt.

Ist super angekommen und macht sich auch als Wandbild ganz gut :)

Die entsprechenden Schuhe sind übrigens auch schon bei uns daheim angekommen und sehen supertoll aus!
Jetzt kann nix mehr schiefgehen beim Heiraten!


Stickdatei von: Emblibrary
Verlinkt bei: Creadienstag

Mittwoch, 18. Februar 2015

Darf ich vorstellen: Masche Amerika


Heute zeig ich es endlich her - eines meiner absoluten Lieblingsshirts!
Eigentlich war es ein Probeshirt, weil ich den amerikanischen Ausschnitt vom Kleid "Ella" an mir testen wollte, aber wie das Leben so spielt ist es dann doch ein Lieblingsteil geworden.

Daher heute ohne viele Worte. Tadaaa!


Das Vorderteil unterhalb des Kragens verzeiht sich leider immer wieder mal, ich bin noch nicht draufgekommen, ob es an der Stickerei oder am Kragen selbst liegt.


Ach ja, hier ist noch ein nettes Bild von meinem Freund und mir nach seiner Frage "Sag, sollen die Fusseln da auf dem Bild drauf sein?"


So, also in Hinblick auf mein Projekt "Wir ziehen die Sanduhr" an (dazu bald mehr!), was meint ihr? Kragenform gut oder schlecht für mich?



Schnitt: Kleid Ella von Pattydoo als Oberteil, verlängert um 12cm und dann Bündchen dran.
Stickdatei: Urban Threads
Verlinkt bei: Create in Austria, MeMadeMittwoch

Dienstag, 17. Februar 2015

Das fleißige Schneiderlein bei der Arbeit

Bei uns ist ja gerade Fasching und damit Verkleidungszeit.
Da auch bei uns im Bür gefeiert wird, musste eine schnelle Verkleidung her - es blieb nur ein Wochenende zwischen Faschingsfeierverkündung und tatsächlichem Event.

Da ich vorher doch noch einige Stunden meiner Arbeit nachgehen sollte, muss das Kostüm also entweder Alltagstauglich oder leicht anzulegen sein - ich habe beides geschafft!

Und nein, ich bin keine Elsa! (Verfolgt ihr auch leicht irritiert den Elsa-Frozen-Hype, der gerade durch alle Schneiderforen und Facebookgruppen geistert?!)


Ich gehe als das fleißige Schneiderlein in einer modernen Adaption.
1. Das fleißige Schneiderlein ist jetzt eine Frau.
2. Nix da mit 7 auf einen Streich - ich hab 7 an einem Kragen (nämlich bunte Clips).


Schnell wurde ein altes Hemd von meinem Freund zum Kittel umfunktioniert und mit einem stoffüberzogenen Gummiclip im Rücken gerafft, damit ich nicht aussehe..nunja, als hätte ich das Hemd meines Freundes an...



Maßband und Schere um den Hals gehängt, Clips an den Kragen geklippt und große Taschen aufgenäht, die Schnittmuster und Stoffproben beherbergen.
Mein kleines Nadelkissen am Handgelenk platziert und  - oh Schreck - wem ist das nicht schon passiert...bei den letzten Handstichen hab ich glatt das gute (Stoff-)Stück an meiner Hose fest genäht... :)


Ich werde begleitet von meinem Auftragsbuch und meinem Workshop-Equiptment - kann also nix mehr schiefgehen!



Nach dem Fotoshooting sind noch zwei wunderbare Aufnäher entstanden, die nun zusätzlich die Näh-Uniform zieren (endlich mal eine passende Gelegenheit, diese tollen Stickdateien sinnvoll anzubringen!).

Hier in Großaufnahme (die Brusttasche beherbergt dann natürlich auch ganz viele Button):



Na, gefällt euch mein fleißiges Büroschneiderlein?


Stickdateien: Emblibrary
Verlinkt bei: Creadienstag, Create in Austria

Mittwoch, 11. Februar 2015

Curry mit Punkten

Heute gibt es gleich noch einen Kragenhoodie nach dem Schnitt von Selbermacher, wie auch schon der RetroRomantik-Hoodie.

Der Punkte-Sweat wollte unbedingt gekauft werden, aber ich wusste zunächst nicht, was draus werden sollte. Ein Sweatkleid? Eine Jacke? Ein Pullover? Puh - schwierig.

Aber als dann der KragenHoodie-Schnitt das erste Mal vernäht war, war schnell klar, dass auch der Punkte-Stoff ein Hoodie werden musste.

Ich hätte als Kontrast ja gerne was Wildes, Buntes für die Armbündchen und die Krageninnenseite gehabt, aber der BesteMann hat hier (mal wieder!) helfend eingegriffen und den curryfarbenen Jersey ausgesucht, der wirklich erstaunlich gut passt.

Ich hatte zwar etwas Sorge, dass der gelbe Farbton und meine Gesichtsfarbe eher schlecht zusammenpassen, aber es war dann doch erstaunlich stimmig.
Auf den Bildern sieht man zwar wenig von meinem Gesicht, weil ich noch etwas blass von meiner letzten längeren Erkältung bin, aber ihr müsst mir einfach glauben, dass ich ganz zufrieden mit der Kombination :)









Und er tut wirklich das, was ein Pullover tun sollte - er wärmt.
Ich trage da drunter nur ein Trägertop und mir ist trotzdem fast ZU warm...also ein richtig herrliches Winterteil!

Was meint ihr, kann ein erwachsener Mensch rundum Punkte tragen?


Schnitt: KragenHoodie von Selbermacher
Stoff: Buttinette und stoffe.de
Verlinkt: MeMadeMittwoch, CiA - Create in Austria

Dienstag, 10. Februar 2015

Traumstöffchen - Traumtechnik


Hach, wie herrlich, wenn man von lauter schönen Dingen umgeben ist.
Ich bin ja bekennender Technikfreak und hab mir, wie letztens schon berichtet, einen neuen Laptop gekauft. Ein wunderbares Hybridteilchen, das zugleich ein abnehmbares Tablet und ein vollwertiger Laptop ist. *schwärm*

Damit der kleine Kerl gut beschützt ist und ich auch die externe Festplatte immer mit dabei habe, wurde ihm ruck-zuck ein hübsches Täschchen genäht.

Zuerst wollte ich die Vordertasche aus unifarbenem Stoff machen und unbedingt besticken, aber ich fand den Stoff dann einfach zu schön, um so viel von der Vorderseite zu verdecken.
Deshalb gibt es hier ganz unverziert und schnörkellos meine neue Laptophülle mit grünem Fleecefutter und orangem Gummi-Knopf-Verschluss.

Kennt ihr das auch? Manchmal muss ein schöner Stoff einfach für sich sprechen dürfen :)




Schnitt: Eigenkreation wie auch schon bei meinen LEi(h)-Pad-Hüllen
Stoff: Happy Home in Graz
Verlinkt bei: Creadienstag

Donnerstag, 5. Februar 2015

Strahlend rote Ella

Ich trage ja liebend gerne Kleider und vor allem einfache, schnelle Jersey-Kleider haben es mir angetan.
Also habe ich schon sehnsüchtig auf das Schnittmuster Ella von pattydoo erwartet - und bin nicht enttäuscht worden.
Es ist ein total netter Schnitt, den man in vielen Varianten bestellen kann.

Ich hab mich für die Variante mit langen Ärmeln und amerikanischem Ausschnitt entschieden, obwohl ich nicht ganz sicher bin, ob das die vorteilhafteste Variante für mich ist.

Ich versuche gerade auszutesten, welche Ausschnittformen für meine doch üppige Oberweite vorteilhaft sind. Die erste Information, die das Internet dazu ausgespuckt hat, war "bloß nicht zu halsnah"! Nix Hochgeschlossenes und bloß keine Rollkragen.

Hmm...nun, der amerikaische Ausschnitt ist ja nun alles andere als halsfern, aber er hat mir einfach so gut gefallen, dass alle guten Vorsätze über Bord geworfen wurden. :)

Damit ich nicht gleich ein ganzes Kleid ruiniere, hab ich zuerst ein T-Shirt aus dem Oberteil des Schnittmusters genäht (das zeig ich bald mal) und als mir das richtig gut gefallen hat, hab ich mich gleich ans Kleid gemacht.


Es ist ganz schlicht, aber die rote Farbe steht so schön für dich allein, dass ich bis auf die 4 kleinen Knöpfchen an den Schultern, keine weitere Deko anbringen wollte.
Der Stoff ist recht dünn und das Kleid sieht an der Puppe schon ziemlich durchsichtig aus, sodass ich noch testen muss, ob es ausreicht, wenn ich ein  Unterkleid drunter trage.

Mir fehlen noch Rocksaum und die Ärmelsäume, dann ist es fertig.

Was meint ihr? Säume einfach umschlagen oder noch irgendwas dran machen? Schrägband? Deko? 

Schnittmuster: Ella von Pattydoo
Stoff: rote Wolle vom Polyesterschaf von Happy Home in Graz
Verlinkt bei: RUMS

Mittwoch, 4. Februar 2015

Made with Love!

Heute trage ich mein ganz persönliches Lieblingsstück - obwohl zwischendurch ganz leise kleine Zweifel an mir nagen, die mir ins Ohr flüstern "Ein bisschen wie ein Schlafanzug, ein bisschen wie ein Schlafanzug..."


Aber dazu gleich.

Zuerst einmal zum Wichtigsten: Die wunderbaren, streichelzarten Stoffe habe ich vom besten Mann der Welt zu Weihnachten bekommen.
Im Herbst entdeckte ich die tollen RetroRomantik-Stoffe von Astrokatze und zeigte sie (wohl einige Male) dem Besten. In grau und in türkis hatten sie es mir angetan. Aber - oh - der Preis...
Ich bringe es einfach nicht übers Herz, 20 Euro für einen Meter Stoff auszugeben, vor allem dann nicht, wenn ich den Stoff vorher nicht probestreicheln/anfassen kann.
Also habe ich geguckt und geschmachtet, in den Warenkorb gepackt und wieder verworfen und (vielleicht gar nicht soooo) still vor mich hin gejammert.

Dann hatte ich mich mit meinem Schicksal abgefunden und mich wieder den Stoffen vor Ort zugewandt. Man kann ja nun nicht behaupten, ich hätte davon nicht genug...

Aber unter dem Weihnachtsbaum lagen dann unerwarteterweise einige weiche, unförmige Päckchen, die nach dem ungeduldigen, wüsten Aufreißen MEINE RetroRomatik offenbarten. Je zwei Meter in grau und türkis - also insgesamt vier Meter pure Liebe! :)

Ich war hin und weg. Und feige.
Es hat 3 Wochen gedauert, bis ich endlich den ersten Schnitt gewagt habe. Das erste "Probestück" war ein Fledermausshirt mit grauer RetroRomantik-Front, schwarzer Rückseite und roten Ärmeln. Leider hatte ich noch nie zuvor mit reinem Baumwolljersey gearbeitet und das Teil wurde quasi 7 Nummern zu groß.
Also beherzt noch mal reingeschnitten, Ärmel kürzer, Shirt enger - passt schon.

Und mit diesem Wissen habe ich mich dann sehr vorsichtig an mein Herzstück gewagt und einen Kragenhoodie von Selbermacher genäht. Das Modell gefiel mir gut, die Stoffe wollten kombiniert werden, der Tag lief gut und ins Ergebnis bin ich verliebt.





Aber...irgendwie lässt mich das Gefühl nicht los, dass es eher nach Schlafanzug als nach Pullover aussieht...so ganzkörper-bunt an erwachsenen Menschen...das finde ich an anderen eigentlich immer ganz toll - aber an mir selbst...ich weiß nicht so recht...was sagt ihr?

Stoff: RetroRomantik von Astrokatze 
Schnitt: Kragenhoodie von Selbermacher
Verlinkt bei:  
MMM
CiA - Create in Austria
Herzensangelegenheiten

Dienstag, 3. Februar 2015

Patchwork mit Dreiecken...Hilfe!

Kennt ihr das auch?

Da juckt es einen in den Fingern, man hat wunderschöne Stoffe und dann...dann fehlen einem die Ideen...

Ich habe heute beherzt ganz viele Dreiecke ausgeschnitten (das geht mit meinem AccuQuilt ja ganz fix), weil ich eine Patchworkdecke mit einem Dreiecksmuster machen wollte.

Doch dann hat mir plötzlich keines der Muster mehr gefallen. Zu einfach, zu schwierig, zu langeweilig, zu doof.
Vielleicht fällt euch ja etwas? Ich habe bunte Dreiecke in Regenbogenfarben und weiße Dreiecke als Kontrast dazu, weil mir der Mix aus Bunt und Weiß so gut gefällt.
Die Anzahl der Dreiecke ist nicht so wichtig, ich kann noch gaaanz viele schneiden, wenn das nötg ist. Es geht mir wirklich nur um Musterideen.
Ich freu mich über jeden Vorschlag oder Link :)
Jetzt geh ich mal zum Creadienstag gucken, ob dort heute vielleicht jemand dreckig - äh - dreieckig patchworkt.
(Zählt das Zuschneiden und Nachdenken eigentlich als kreative Tat? Ich hab mich auf jeden Fall sehr kreativ gefühlt dabei...bis zur großen Musterverzweifung jedenfalls...)


Verlinkt: Creadienstag