Dienstag, 31. März 2015

Ein unschlagbares Team

Heute zeige ich euch auf die Schnelle mein neues unschlagbares Team.
Oder zumindest den Prototyp des unschlagbaren Teams.

Ich wollte gerne eine Tasche, mit der die ich freitags mein Zeugs zum Yoga mitschleppen kann und optional auch die Yogamatte. 
Ihr seht schon - "optional" war irgendwie der Knackpunkt...

Aber nach einigem Tüffteln (und einigen Fehlversuchen, über die wir hier nicht sprechen wollen), ist meine neue Zwei-in-Eins-Yoga-oder-nicht-Tasche entstanden.


Die Verschluss-Idee habe ich von hier, da ich keinen Reißverschluss haben wollte (hier kommen die Fehlversuche ins Spiel, über die wir ja nicht sprechen wollen, nicht wahr?!), musste eine andere Lösung her, die die Tasche gut verschließt, aber keine zusätzlichen Schnallen braucht.

Da ich die Maße der Tasche ändern musste, hat auch der Verschluss ein wenig gelitten, aber im Großen und Ganzen klappt es wie vorgesehen.



Ich kann nun die Matte (deren Tasche ich aus dem Hosenbein der Jeans meines Freundes gemacht habe (jetzt sind die Recycling-Jeans ziemlich verbraucht) mit den langen Trägern direkt unten an die Tasche hängen.


Da sie freischwingend eine Tendenz zum Schief-werden hat (siehe Bild oben; weil einer der Taschenträger vorne und einer hinten runter führen), kann ich den Taschenboden mit zwei kleinen Karabinerhaken auch noch zusätzlich an den Trägerenden fixieren (siehe Bild unten).

Voll verständlich, oder?! :)
 

Zum Abstellen löse ich die "Bodenkarabiner" dann einfach, damit ich die Tasche neben - oder in diesem Fall hinter - die Tasche stellen kann.



Jedes Teil ist natürlich auch für dich alleine ein tolles Ding und ich bin sehr happy mit meinem Yoga-or-not-Duo!










Mal sehen, wie sich die beiden im Alltag bewähren und ob es noch eine (fehlerfreie, hahaha) Version 2 geben wird.
 

Verlinkt bei: CiA-Create in Austria, Creadienstag

Kommentare:

  1. Einfach total klasse!!!!!!!!!!!!!!

    Liebe Grüße
    Uschi
    so what hutliebhaberin

    AntwortenLöschen
  2. Den "Verschluss" der Tasche finde ich sehr interessant! :-)

    Lieben Gruß,
    Sumsel

    AntwortenLöschen
  3. Den Verschluss verstehe ich jetzt nicht so ganz, sieht aus als müssten die Gurte durch die mit Stickerein verzierten Schlitze gesteckt werden. Die Lösung mit den Karabinern ist klasse. Sieht praktisch und schön aus, wenn sie sich im Alltag bewähren, hast du doch alles richtig gemacht.
    Liebe Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Verschluss funktioniert so, dass sich die Tasche quasi selbst verschließt, wenn sie angehoben wird. Die Träger werden durch die Schlitze fix an der Tasche montiert und wenn man locker lässt, klafft die Tasche zwischen den beiden Klappe auf und man kann hineingreifen. Öhm...ob das jetzt viel klarer ist, weiß ich auch nicht :) Aber bei der Anleitung, die ich verlinkt habe, ist es besser beschrieben. ;) Lieben Gruß, Jenny

      Löschen
  4. Hallo! Gerade bin ich über den Creadienstag auf dein Blog gestoßen und muss direkt ein Feedback zu deiner Tasche geben! Eine richtig tolle Farbkombination ist das- ich würd sie dir direkt vom Rücken stibitzen ;) Die Schließlösung habe ich so vorher noch nicht gesehen, finde sie aber richtig toll. Das ist mal was Anderes. Die Yogamatte würde mich dadrunter wahrscheinlich stören- hilft die zusätzliche Befestigung gegen das.. öhm.. Wackeln? Sehr, sehr coole Kombi :)
    Liebe Grüße
    Caroline

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Caroline, hab das heute nochmal ganz bewusst getestet und nö, wackelt nix. Die Tasche ist zeimlich genauso lang wie mein Arm und wenn wirklich mal was wackelt oder ich mich durch eine Menschenmenge zwängen muss, kann ich gut hingreifen und alles festhalten :) Danke für deine netten Worte. LG, Jenny

      Löschen
  5. Na, das ist vielleicht cool... Yoga oder nicht Tasche... weil die Tasche alleine ja auch toll ist, auch ganz ohne Yoga... einfach mal wieder super!
    LG Birgit

    AntwortenLöschen