Donnerstag, 20. August 2015

Wenn man nicht mehr aufhören mag...

Leute, ich sags euch gleich - ich habe heute leider kein Foto für euch...

Das Kleid, das ich mir letzte Woche für die Hochzeit vorgenommen hatte, wollte nicht so wie ich, die Spitze war widerborstig, der Tag zu warm, die Unlust zu groß.
Mit Einverständnis der Braut durfte ich mein schwarzes Vouge-Cocktailkleid anziehen und war damit bestens für Trauung und Feier gerüstet.
Tja, manchmal soll es eben nicht sein...

Dafür habe ich im Urlaub ganz viele neue Hexagons - und mittlerweile auch Rauten - gepieced und verarbeitet.

Ich habe mittlweile schon 5 Projekte genäht bzw. grade in Arbeit: 
  • eine Tasche für meine EPP-Utensilien (größtenteils mit der Hand :) )
  • ein Brillenetui für meine Sonnenbrille, 
  • Deko für meine Jeans (noch ohne Foto, weil ich mit dem Applizieren noch nicht fertig bin) 
  • ein Glasuntersetzer und 
  • einen Teekannenuntersetzer (den letzten beiden fehlt noch Back, Batting und Binding - die drei großen B.)
Und weil wir im Urlaub so herrlichen Sonnenschein hatten, konnte ich auch so richtig schöne Bilder von meinem Täschchen und dem Brillenetui machen.

(Also eigentlich hat mein Mann diese Bilder gemacht, während wir am See lagen :) ).


Hier das Täschchen nach einem Tutorial von The Zen Of Making.
Mein Füllvlies war etwas fluffiger als in der Anleitung, daher ist es jetzt ein wenig flauschiger als geplant...




 Und hier mein neues Brillenetui nach eigenem Entwurf.






Die letzte Nacht unseres Urlaubs haben wir auf einer tollen Burg verbracht und ich war gar nicht mehr vom Dachfenster mit Aussicht wegzubekommen.

Also habe ich einfach dort weiter genäht...



Ich hoffe, ihr hattet auch alle eine schöne Woche!

Bei mir startet heute die Arbeit im Büro wieder und Nähen auf der Couch gibt es nur mehr Abends (und manchmal in der Straßenbahn...aber da ernte ich oft verwunderte Blicke.)

Derzeit arbeite ich an einer Rauten-Sternen-Decke fürs Büro, weil mir da im Winter oft so kalt ist. Aber ich fürchte, ich werde erst im nächsten Winter damit fertig...naja, besser spät als nie :)


Verlinkt bei: RUMS - Rund ums Weib

Dienstag, 4. August 2015

Von Krisen und Lösungen


Hallo ihr Lieben,

puh, jetzt hab ich mir nach meinem Geburtstag (Danke, danke, danke für eure lieben Glückwünsche zu Geburtstag und Outfit) aber eine lange Pause gegönnt.

Manchmal muss das einfach sein...aber das kenn ihr ja bestimmt auch. 

Generell habe ich grad eine kleine Nähkrise, weil die Stücke einfach nicht immer so gut passen, wie es der Aufwand, den ich hineinstecke, erwarten lassen würde.
Versteht ihr, was ich meine?

Wenn ich meine Stücke kritisch betrachte und feststelle, dass sie hier und da nicht perfekt sitzen, höre ich oft "Ja, aber das ist ja bei gekauften Kleidungsstücken auch so....".
Aber das ist es ja gerade!
Wenn ich mittelmäßig passende Kleidungsstücke haben möchte, kann ich sie ja gleich kaufen...
Jaja, ich weiß schon, es geht um den Nähspaß und die Stoffe, die man selber aussucht, bla bla bla - aber im Endeffekt geht es (mir zumindest) um perfekt sitzende Kleidung.

Naja, jedenfalls klappt das grad nicht so gut bei mir und ich gönne mir eine kleine Pause, in der ich nichts nähe, das (mir) passen muss.

Ganz ohne Nähen geht aber auch nicht, also wird gepatchworkt.

Seit dem letzten Wochenende bin ich dem Paper Piecing verfallen und nähe wie eine Verrückte kleine Stoffstücke um noch kleinere Papierschablonen. Mit der Hand...irgendwie irre, oder?!

Das Resultat sind bisher ca. 120 kleine, bunte Hexagons, die noch keine Bestimmung haben, aber meiner Nählust und  meiner Entspannung sehr gut tun.



Vielleicht mache ich eine Tasche daraus oder ein paar Kissen oder eine Decke..oder auch gar nichts.
Vielleicht erfreue ich mich auch einfach nur an den bunten Farben und dekoriere damit das Nähzimmer.
Nicht immer muss alles einen Grund haben :)

Gestern Abend war ich dann wieder soweit, dass ich mich an ein Kleidungsstück wagen konnte.
Ich brauche nämlich in 2 Wochen ein Hochzeitsgastkleid und habe mir ein knielanges Kleid aus türkiser Spitze vorgenommen.
Gestern habe ich schon mal das Unterkleid dafür geschafft.
Es ist ganz schlicht, aber es passt und es hat mich wieder ein wenig mit dem Bekleidungsnähen versöhnt. Schön langsam und mit kleinen Schritten.
Manchmal braucht eben alles seine Zeit!


Verlinkt bei: Creadienstag