Dienstag, 29. September 2015

Fremdgehen mit Bohnen



Heute gehe ich fremd.

Besser noch: heute lasse ich fremdgehen. Oder eigentlich fremdfotografieren.



Vor einigen Wochen habe ich für einen lieben, viel fotografierenden Kollegen einen Bean-Bag genäht.

Ganz nach seinen Wünschen und Vorstellungen. Mit viel Tüfftelei und Probieren.

Wie groß, wie dick?

Wie leicht oder schwer, also welche Füllung?

Welche Farben?

Wie integrieren wir sein Wasserzeichen/Logo?

Nach einigem Gebastel und ein paar Entwürfen entstand ein wirklich hübsches Teil, gefüllt mit Styroporkügelchen, damit es schön leicht ist und so immer mit dabei sein kann.

Sehr männertauglich und genau auf die Farben der Kamera abgestimmt.



Als Dankeschön habe ich unter anderem auch gleich tolle Fotos für meinen Blog bekommen, die ich euch nicht vorenthalten möchte, weil sie wirklich wunderschön sind.

Also hier nun die Premiere: Made by Jenny, shot by Kai.

Zuerst die nüchterne Betrachtung der verschiedenen Funktionen im Detail:




Dann der erste Einsatz im Urlaub auf dem Boot:



Und hier am letzten Wochenende bei Star-Shooting (ha ha, welch Wortwitz, er fotografiert hier nämlich Stare ;) ):


Abschließend noch ein Hammerfoto, das er mithilfe des Bags aufgenommen hat. Der Star-Schwarm über dem Neusiedlersee! WOW!



Schnitt: eigener
Stoff: Kunstleder und Patchworkstoff, bestickt
Verlinkt bei: CIA - Create in Austria, Creadienstag

Kommentare:

  1. Das ist ja eine sensationelle Idee, nachdem ich auch sehr gerne fotografiere gefällt mir das Ding natürlich wirklich super gut!

    lg
    Maria

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja ein voll geniales Teil... wenn ich sowas hätte würde ich mir glatt ein Tele zulegen (ist mein nächster großer Wunsch) ... das Vogelfoto ist ja auch voll super
    LG Birgit

    AntwortenLöschen