Donnerstag, 31. Dezember 2015

Der perfekte Abschluss

Um dieses Jahr mit einem Erfolgsprojekt abzuschließen, zeige ich euch heute kurz vor dem Rutsch ins neue Jahr mein aufwändigstes Weihnachtsgeschenk.


 

Es ist eine Christbaumdecke für meine Schwiegermutter.

Zugegeben, die näherischen Ansprüche halten sich in Grenzen, aber ich brauchte eine Menge Geduld und viel Zeit für unzählige Farbwechsel.


Aber es hat sich gelohnt!


Zuerst noch ein paar Fakten:

  • 8 verschiedene Christbaumkugelmotive
  • jedes ist ca. 20x20cm groß
  • pro Motiv 17-25 Farbwechsel
  • insgesamt enthält die Decke mehr als 50 verschiedene Farbtöne


Und jetzt kommt die Bilderflut, für die mein netter Kollege Kai verantwortlich ist.
Wir haben unser helles Allbaubüro genutzt und ein Shooting vor den hohen, weißen Wänden veranstalte.
Zusammen im Kais professioneller Ausrüstung sind wirklich tolle Bilder entstanden.

Einige "Kugeln" im Detail:




Dazu ein paar Schleifen und Bänder:



Die Rückseite ist aus grünem Taft mit weihnachtlichen Motiven (die ich mal ausnahmsweise nicht selbst gestickt habe.)



 Und hier noch zwei Bilder mit mir in einem perfekt passenden Outfit. Schleifen über Schleifen...


So, damit verabschiede ich mich (für heute) von euch und vom Jahr 2015.

Ich spüre ganz deutlich, dass 2016 ein gutes, ein starkes und positives Jahr wird.
Bei uns wird es viele Nähprojekte, Ausflüge und einen Umzug geben, es ist also genug zu tun.
Gehen wir es an.
Morgen dann...
Heute wird gefeiert, getanzt und gelacht.

Ich wünsche euch eine wunderbare Silvesternacht und einen gelungengen Rutsch ins neue Jahr.
Alles Liebe
Jenny


Stoff: Textilmüller Wien 1020
Motive:Emblibrary

Dienstag, 22. Dezember 2015

Unser 3D-Drucker...

Weil hier im Moment ja weniger genäht wird, beschäftige ich mich mit anderen spannenden Dinge, die trotzdem auch mit Handwerk zu tun haben :)

Wie ja vor einigen Wochen berichtet, zählt jetzt auch ein 3D-Drucker zu unserer kleinen Familie, den mein Mann im Schweiße seines Angesichts selbst Schräubchen für Schräubchen zusammen gebaut hat.

Wir haben uns vorher natürlich ausgibig überlegt (ca. 25 Minuten), wer was damit machen könnte und ob ich denn auch irgendwie davon profitieren könnte.
Also schnell auf die Suche gemacht und tatsächlich vorgefertigte 3D-Dateien gefunden, die mir hobbymäßig hilfreich sein können.

Ja gut, ich geb zu, nichts davon braucht man so wirklich, aber nette Gadgets sind es trotzdem - und ich mag nette Gadgets halt so gerne!

Hier eine Übersicht meiner bisherigen selbst gedruckten Nähhelferleins:



Ein Maßbandhalter mit Abrollschutz.



Fingerhut (gut, über die Passform kann man streiten, aber da geht sicher keine Nadel durch...das Teil ist extrem massiv) und ein Inch-Handmaß.



Und eine - von meinem Mann selbst designte - Durchziehnadel nach meinen Wunschmaßen.

- "Ach verdammt, ich finde meine Durchziehnadel schon wieder nicht..."
- "Kann man das drucken?"
-"Öhm, ja, wahrscheinlich..."
-"Okay, wie soll das aussehen?"

Tadaaa!



Also alles in allem ein praktischer Mitbewohner, der wenig Lärm und keinen Mist macht und hin und wieder sehr praktische Dinge ausspuckt.
Wir nutzen ihr derzeit auch für Weihnachts- und Geburtstagsgeschenke und für unsere Spieleabende.

Ich geh jetzt die nächste Christbaumkugel drucken...
Habt noch einen wunderbaren vorweihnachtlichen Tag!

Verlinkt bei: Creadienstag, CiA - Create in Austria
Dateien von: thingiverse.com

Dienstag, 15. Dezember 2015

Stiller Frust

Hallo ihr Lieben,

ich melde mich heute mal ganz kurz und bilderlos.

Ich möchte euch nur kurz erklären, wieso es gerade sehr still hier bei mir ist.
Und es hat nichts mit dem umsichgreifenden Weihnachtsstress zu tun, nichts mit Familienbesuchen und Geschenken, die fertig werden müssen. Nein, ich bin schlichtweg frustriert.

Im Moment (und es ist ein langer Moment, der schon seit Sommer andauert), will mir einfach nichts gelingen.
Nichts passt so richtig perfekt.
Nichts sieht so aus, wie ich es mir vorher wünsche.

Und ich kann nicht sagen, ob es daran liegt, dass ich einen Körper einkleiden möchte, den ich im Moment nicht so wirklich leiden kann, oder ob meine Nähansprüche dermaßen gestiegen sind, dass ich mich mit nur halbwegs passenden Stücken nicht mehr zufrieden gebe (oder ob ich tatsächlich das Nähen verlernt habe, aber das kann ich mir nur schwer vorstellen...).

Derzeit gelingen mir nur handgenähte Patchworkstücke, die ich in liebevoller Kleinarbeit abends auf dem Sofa fertige.

Ein schnelles Shirt oder ein hübsches Kleid (haha, geht gar nicht im Moment) wollen einfach nicht klappen.

Also wurstel ich mit meinen Schnitten und Stoffen unglücklich vor mich hin und kloppe ein Teil nach dem anderen in die Tonne.

Ich habe die große Hoffnung, dass mich unser Umzug und damit der neue Nähplatz, die für nächstes Jahr geplant sind, wieder inspirieren und motivieren und mir dann alles wieder leichter von der Hand geht.

Vielleicht gönne ich mir auch einen Schnittzeichenkurs oder ähnliche Motivationshilfen.

Ich halte euch auf dem Laufenden!

Habt wunderbare Weihnachten, besinnliche Tage mit euren Liebsten und rutscht gut in ein tolles Jahr 2016! 
(Für den Fall, dass wir uns nicht mehr lesen sollten :) ).