Dienstag, 3. Mai 2016

Orientierungshilfen


Man kommt ja auf so allerhand drauf, wenn man ein neues Domizil bezieht und dann beginnt, sich darin einzuleben. So auch in unserem Fall.
 
Eine unserer ersten Erkenntnisse war, dass wir täglich zigmal orientierungslos irgendwelche Lichtschalter betätigten, immer mit einer 50/50 Chance, den richtigen Raum zu beleuchten. Das komtm daher, dass bei fast jeder Tür zwei Lichtschalter übereinander montiert sind, die scheibar bar jeder Vernunft verkabelt sind.
Einer der Schalter lässt das Licht in dem Raum erstrahlen, in dem sich der Schaltende und auch der Schalter befinden - der andere das im nächsten Raum. Es steht aber keinerlei Logik dahinter, was der obere oder der untere jeweils steuert.
Also habe ich den Schneidplotter angeworfen, hübsche Vinylfolie bei Tina in Graz geordert und Symbole gezeichnet, die nun - zumindest für uns - keine Zweifel mehr offen lassen.

So haben wir jetzt endlich Schlafzimmer und Wohnzimmer eindeutig getrennt...


...und auch Vorzimmer und Wohnzimmer 
(der Schalter fürs Vorzimmer kommt tatsächlich ganze dreimal vor...)


...zum Beispiel hier auch noch mal, 
zwischen Durchgangszimmer und Vorzimmer...


Das Atelier hat besondere Symbole erhalten, weil ja dort meine Nähmaschinen UND die Malutensilien meines Mannes wohnen.


Küche und WC haben zwar jeweils nur einen Schalter, dürfen aber auch mitspielen beim lustigen Redesignen :)



Als meine Eltern unsere Orientierungshilfen gesehen haben, haben sie sich prompt auch welche für ihr Büro gewünscht. Stilecht mit Golfbag im Abstellraum ;)


Die Beklebungen sind immer im Negativ erstellt, das heißt, nur die farbige Fläche besteht aus der selbstklebenden Folie, die weißen Bereiche sind ausgeschnitten. Das war bei manchen Teilen ganz schöne Fitzelarbeit (z.B. bei der Perforierung des Toilettenpapiers), aber ich finde, es hat sich gelohnt!


Diesen bunten Beitrag schicke ich heute seit langem wieder einmal zum Creadienstag und auch bei CiA - Create in Austria darf ich endlich wieder mitmachen. Ich hatte schon Entzugserscheinungen...

Motive: selbst erstellt
Folien: Ernas Enkelin aka Tina Schreiner / Graz
Verlinkt bei: CiA - Create in Austria, Creadienstag

Kommentare:

  1. Das ist ja toll! Mein Mann ist Elektriker, dem werde ich das heute Abend mal zeigen. Ich bin begeistert
    LG
    Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, danke! Ich hoffe, der Herr Elektriker gibt auch seinen Segen dazu. :)

      Löschen
  2. Du sprichst mir aus der Seele... Wir sind auch seit Oktober in unserem neuen Heim und uns geht es genau so... Mal sehen, was mein Mann zu diesem Vorschlag hält...
    LG Stefi

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja eine coole Idee! :-)
    Schaut super aus und erleichtert den Alltag.
    LG, Tina

    AntwortenLöschen
  4. Ich find das eine geniale Idee. unsere Lichtschalter sind zwar nicht so kompliziert, aber ich kenn das aus anderen Wohnungen! :-)

    AntwortenLöschen
  5. Danke fürs Zeigen, eine tolle Idee, welche den Alltag erleichtert.
    LG eva

    AntwortenLöschen