Donnerstag, 7. Juli 2016

Mein Alabama WIP

Heute gibt es einen ganz kurzen WIP-Einblick in meinen aktuelles Alabama Chanin Projekt.

Wie ich letztens schon berichtet habe, begeistert mich diese ruhige, entspannte Art des Arbeitens gerade sehr und ich wollte unbedingt ein größeres Projekt beginnen.


Die Schablone zum Muster habe ich wieder aus einem kostenfreien Alabama Chanin Motiv erstellt, allerdings noch kräftig rumgeschoben und nur Teile verwendet.
Geschnitten hat wieder der Plotter, diesmal allerdings aus Buchbindefolie und das hat hervorragend geklappt. Das Positionieren klappte hervorragend (ich hatte mir wegen der Größe der Schablone aber auch zwei zusätzliche Hände organisiert) und ich konnte sie gleich mehr verwenden.


Ich habe noch einige vor mir :) aber das bisheriger Ergebnis gefällt mir schon mal richtig gut.
Der Unterstoff ist weißer Jersey, der Obere ist türkis.
Für die Schablonierfarbe habe ich mich wieder im Farbenparadies meines Mannes bedient und ein dunkles Rot in Kombination mit Orange gewählt, und in einem ganz dezenten Farbverlauf aufgepinselt. Pinsel klappte diesmal besser für mich als das Schwämmchen beim letzten Mal.


Hier noch ein Detailbild der ersten Schritte.
Die Umstickung wird Orange, der weiße Stoff ist nach dem Rausschneiden ein schöner, heller Kontrast.

Mein derzeitiges Ziel ist, ALLE roten Elemente zu umsticken und nur die Größeren einzuschneiden.
Bin gespannt, wie weit ich komme und ob es jemals fertig wird...

INFOS:

Schablonenmuster (abgewandelt), Original von Alabama Chanin
Stoffe: türkis vom Stoffkeller, weiß von der Stoffprinzessin
Schnitt: selbergezeichnetes Shirt mit angeschnittenen Ärmeln
Zeitaufwand: HA HA HA, das wollt ihr nicht wissen...Stuuuunden, dafür bequem abends auf der Couch neben dem Fernsehen
Verlinkt bei: CiA - Create in Austria, handgestickt, RUMS

THS-Bewertung: kann ich im derzeitigen Zustand noch nicht sagen, hat aber gute Chancen auf ein Lieblingsteil.

*THS - TrageHäufigkeitsSkala
Das bedeutet: an wievielen Tagen - von möglichen gerundeten 30 im Monat - würde ich das Stück gerne tragen (unabhängig von passendem Wetter, Anlässen und dafür nötigen Waschgängen).
Also 30 ist das Höchste und bedeutet, am Liebsten würde ich das (Kleidungs)stück jeden Tag tragen.

Dienstag, 5. Juli 2016

Mein neues Lieblingsteil

 
Ich nähe in letzter Zeit ja selten Taschen.
Irgendwann hat man einfach genug davon.
Wozu noch, wenn man schon die anderen 47 selten trägen.
Weil man ja eh immer DIE EINE trägt, die genau die richtige Größe hat und so schön bequem ist.

Andererseits...wenn DIE EINE genau die richtige Größe hat...wieso dann nicht noch ein paar andere nach dem selben Schnitt nachnähen? Dann hat man ja gleich mehrere perfekte Taschen.
So war mein Gedankengang im Wochenende.

Sabine vom Nähcenter hatte außerdem in die Runde gefragt, wer gerne ein neues Verstärkungsvlies "Style Vil" für sie testen wolle und nachdem ich immer relativ unzufrieden bin, wie der Griff einer neuen Tasche am Ende ausfällt, war ich nur zu gerne bereit dazu.

Also Vlies abgeholt und gleich mal positiv überrasch: relativ dick (ca. 6mm), Innen Schaumstoff, außen beidseitig mit Stoff bezogen, sodass es einen wirklich guten Griff hat.

Zuhause hab ich gleich auf Herz und Nieren getestet, was mit dem gute Stück alles geht und habe das Innenfutter der Tasche direkt mit dem Vlies verquiltet. Was soll ich sagen?! Hammer Ergebnis. Total smooth, guter Griff, Nadel geht durch wie durch Butter. Juhuu!


Ich habe den Taschenkörper komplett mit Style Vil verstärkt, nur die Klappe mit einem dünneren Vlies, da sie sich ja freiwillig über die Tasche legen lassen sollte und ich sie nicht immer mit Gewalt hinunter biegen wollte.
 

Als Außenmaterial hab ich dunkelblauen Köper gewählt, den ich mit gradezu ekstatischer Hingabe mit dröfzig Zillionen bunten Kreisen bestickt habe.
Ich hab mit nämlich zum Vorgeburtstag endlich die Stickdatei "Summer Circles" von Traumzauber gegönnt, die ich schon seit ungefähr einem Jahr anschmachte.

Und das Ergebnis sieht jetzt so aus:


Vorne bunt bestickt und die Kappe nach außen umgeklappt und festgenäht.



Hinten weitergestickt...konnte einfach nicht aufhören.



Hier sieht man schön, dass der Taschenkörper einen angenehm festen Stand hat und die Tasche auch im Liegen von selbst offen bleibt. Da tut das Vlies doch tatsächlich mal, was es soll.

Innen ist die Tasche schlicht gehalten, nur ein Handyfach aus rotem Leder und ein Schlüsselband.
Beides hab ich mit der Hand angenäht.
Um meine Skills zu verbessern? Nööö.
Um mich meditativen Techniken hinzugeben? Na ganz sicher nicht.  
Hab's vorher schlicht und einfach vergessen... ;)


An den Seiten noch ein paar nette Details, um den Träger dran zu befestigen.



Und hier die Front noch mal im Detail mit Verschluss und Deko.


Infos:

Stoff: Außenstoff von stoffe.de, Innenstoff von Komolka
Schnitt: Leni von Allerlieblichst
Stoffverbrauch: jeweils unter 50cm
Änderungen: nur ein Handyfach, sonst keine Innenfächer, auswechselbarer Träger mit Karabinern


Zeit: ca. 10 Stunden (mit besticken und quilten und betüddeln)

Verlinkt bei: 




Fazit:Ein absolutes Lieblingsteil. Ein jeden-Tag-und-immer-und-zu-allem-tragbar-Teil. Kompakt. Praktisch. Ein Hingucker. Love it.
Und heute ein Extra-Fazit zum Style Vil: Für Taschenkörper, Laptop- und Brillenhüllen ist das Vlies perfekt. Es dämpft und schützt gut, ohne zu dick zu sein. Es lässt sich gut vernähen und bequilten
Durch die Stärke würde ich es nicht für Teile nehmen, die noch einen natürlichen Fall entwicklen sollen, wie eben Taschenklappen oder Quilts. Aber dafür gibt es ja genug andere Vliese.
Ein Fehler, der mir unterlaufen ist und den ihr sicher verhindern könnt, ist: Ich habe das Vlies für das Innenteil genau so groß zugeschnitten und vernäht wie die Innenteile selbst. Durch die Stärke des Vlieses ist das Innenteil dann eine Spur zu groß und voluminös geraten und ich hab jetzt ein klein wenig zu viel Tasche in der Tasche. Beim nächsten Mal würde ich überall noch 1cm abziehen, damit die Innetasche gut in die Außentasche passt.

Die  THS*-Bewertung - zum ersten Mal seit Einführung der Skala - *trommelwirbel*: 30/30

*THS - TrageHäufigkeitsSkala

Das bedeutet: an wievielen Tagen - von möglichen gerundeten 30 im Monat - würde ich das Stück gerne tragen (unabhängig von passendem Wetter, Anlässen und dafür nötigen Waschgängen).

Also 30 ist das Höchste und bedeutet, am Liebsten würde ich das (Kleidungs)stück jeden Tag tragen.

PS: Dieser Artikel enthält wohl Werbung, da mir das Vlies kostenlos zur Verfügung gestellt wurde. Die Inhalte entsprechen aber voll und ganz meiner persönlichen Meinung. Es wurde nichts geschönt und nichts verheimlicht. Das Zeug ist halt einfach cool ;)